31.10.2017, 12:10 Uhr

Das war die Bezirksstellenversammlung des Roten Kreuzes Herzogenburg

Rudolf Singer, Bürgermeister Ewald Gorth, Vizebürgermeister Kapelln Franz Rödl, Peter Schwed Abgeordneter zum NR Friedrich Ofenauer, Alexander Görlich, Christoph Eder, Viezebürgermeister Christoph Artner, Peter Moser, Lukas Mayerhofer, Andrea Anhammer, Thomas Altinger, Viktoria Wallner, Gerald Müllner, Katharina Widhalm, Michael Prunbauer Probst Maximilian Fürnsinn, Bezirkshauptmann Stellvertreter Christian Steger (Foto: privat)

Am Freitag den 20. Oktober fand im Gasthaus Wurlitzer in Langmannersdorf die Bezirksstellenversammlung des Roten Kreuzes Herzogenburg statt.

REGION HERZOGENBURG (red). Rot Kreuz-Bezirksstellenleiter Michael Prunbauer eröffnete den Abend mit der Begrüßung der zahlreich erschienen Ehrengästen. Unter ihnen waren der Propst des Stiftes Herzogenburg Maximilian Fürnsinn, der Abgeordnete zum Nationalrat  Friedrich Ofenauer, Bezirkshauptmann Stellvertreter Christian Steger, aus den Gemeinden die Bürgermeister Reinhard Breitner aus Perschling, Bürgermeister Ewald Gorth der Gemeinde Inzersdorf, Viezebürgermeister Franz Rödl aus Kapelln, Vizebürgermeister Christoph Artner aus Herzogenburg, sowie der Abschnittsfeuerwehrkommandantstellvertreter Rudolf Singer.

21 neue ehrenamtliche Mitarbeiter

Der Bezirksstellenleiter blickte auf einen positiven Jahresabschluss zurück und übergab das Wort an die Verantwortlichen der Leistungsbereiche.
Gerald Müllner berichtete über das neue Bezirkseinsatzleitersystem welches in Kooperation mit dem Roten Kreuz St. Pölten läuft. Bei Einsätzen, bei denen mehrere Rettungsfahrzeuge oder Notärzte im Einsatz sind, wird der Bezirkseinsatzleiter alarmiert um die Mannschaften vor Ort zu unterstützen.
Im Rettungs- und Krankentransportdienst konnten 21 neue ehrenamtliche Mitarbeiter gewonnen werden. Weiters werden zwei neue Großraumrettungsfahrzeuge angeschafft. Im Rettungs- und Krankentransport haben freiwillige Mitarbeiter rund 40.000 Stunden unentgeltlich geleistet.

Stunden über Stunden

Thomas Altinger informierte über den Bereich Ausbildung. In der internen Ausbildung wurden 2.773 Stunden aufgewendet bei 384 Teilnehmer auf den neuesten Stand gebracht wurden. Die externe Ausbildung, z.B. Erste Hilfe Kurse oder spezielle Erste Hilfe Kurse für Kindernotfälle, verbuchte 20.82 Stunden, bei denen 290 Teilnehmer ausgebildet wurden.

92 Rufhilfegeräte im Einsatz

Im Bereich Gesundheits- und Soziale Dienste berichtete Maria Heidegger erfreut, dass bereits 92 Rufhilfegeräte im Einsatzgebiet aktiv sind. Dieses kleine Gerät bietet für die Klienten und deren Angehörige eine große Sicherheit. „Sicherheit auf Knopfdruck“. Sehr beliebt sind auch die „Flotte Sohle“ Kurse und der Seniorentreff, welcher bereits seit 5 Jahren ein fixer Bestandteil des Rot Kreuz Programmes ist.

Bezirksstellenfunktionäre gewählt

Im Anschluss an den Rechnungsbericht erfolgte die Wahl der Bezirksstellenfunktionäre: Katja Schwaigerlehner wurde zur Bezirksstellenschriftführerin gewählt,Bürgermeisterin Daniela Engelhart als Vertreterin der Marktgemeinde Obritzberg-Rust.
Beide Wahlvorschläge wurden einstimmig angenommen.

Beförderungen und Auszeichnungen

Nach der Wahl wurden zahlreiche Beförderungen und Auszeichnungen verliehen. Besonders erwähnenswert sind die Auszeichnungen des Land NÖ, die der Abgeordnete zum Nationalrat Friedrich Ofenauer gemeinsam mit dem Bezirkshauptmann Stellvertreter Christian Steger und Vizebürgermeister Christoph Artner verlieh. Manfred Edlinger erhielt das Ehrenzeichen für 25 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens in Bronze. Propst Maximilian Fürnsinn und Ernst Hackl erhielten das Ehrenzeichen für 40 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens in Silber.

In geselliger Runde

Zum Abschluss lud der Bezirksstellenleiter Michael Prunbauer noch zum Essen und geselligen Beisammensein ein. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch dem Bürgermeister Reinhard Breitner aus Perschling, der die Gäste der Versammlung auf die Getränke einlud.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.