07.10.2014, 14:25 Uhr

Die unterschätzte regionale Ölvielfalt

Die Ölmühle Süss aus Gemeinlebarn stellt aus heimischen Rohstoffen besondere Öle in Kaltpressung her.

GEMEINLEBARN (je). Die Ölmühle Süss in Gemeinlebarn hat sich auf heimische Öle spezialisiert. Die Vielfalt, die dort angeboten wird, ist groß und durchaus ungewöhnlich.

Eigenvermarktung
Die Direktvermarktung über den eigenen Hofladen hat Monika Süss über. Ihr Mann Alois Süss ist für die "Ölmühle Süss", die vor allem die Gastronomie beliefert, zuständig. "Es gibt in Österreich eine sehr große Ölvielfalt, die meisten wissen das aber gar nicht", so Alois Süss. "Olivenöl hat eben das Sonne-Strand-Meer-Image, das heimische Öle nie haben werden", kommentiert er augenzwinkernd die auch hierzulande große Beliebtheit des Olivenöls.

Vom Hobby zum Geschäft
Angefangen habe alles damit, dass sie an einer Ölmühle beteiligt waren, die Rapsöl-Treibstoff erzeugte. Das habe aber nicht so optimal funktioniert, er habe sich dann gedacht, eigentlich sollte so ein gutes Produkt wie das Rapsöl nicht zu Sprit verarbeitet werden, schildert Alois Süss. "Dann haben wir langsam damit angefangen." "Mittlerweile machen wir das seit 13 Jahren", ergänzt Ehefrau Monika Süss. Im Familienbetrieb arbeitet auch noch ein Sohn der Familie Süss mit.

Kaltgepresst hergestellt
Die Ölmühle Süss stellt naturbelassene kaltgepresste und unraffinierte Öle her. Diese werden aus ausgewähltem Saatgut produziert. "Es ist essenziell wirklich gute Rohstoffe zu haben, da das Öl ja nicht weiterbearbeitet wird", so Alois Süss. Bei der Verarbeitung erfolgen zuerst die Saatreinigung und das Schälen, dabei werden Schalen und Hülsen entfernt. Dann erfolgt das kleinindustrielle Kaltpressverfahren mit der sogenannten Schneckenpresse. Das Öl wird danach unter Sauerstoffabschluss und in Dunkelheit in möglichst dunkle Glasflaschen abgefüllt. Die Ölsaat wird direkt gepresst, dabei bleiben circa 10 Prozent Öl in der Saat. Bei der Erzeugung bleiben keine Reste, da alle Bestandteile weiterverarbeitet werden. Das ausgepresste Saatgut, beispielsweise vom Raps, wird als eiweißhaltiges Futtermittel in der Landwirtschaft verwendet. Schmieröl und Treibstoff sind weitere Nebenprodukte.

Export nach Schweden
Durch eine Handelsvertreterin aus Schweden, die familiären Bezug zu Österreich hat, werden die Öle aus Gemeinlebarn sogar nach Schweden exportiert. "Solche Dinge kommen auch zustande, weil ich gerne draußen bin beim Kunden und mich auch um neue Kunden bemühe", so Alois Süss. Insgesamt stecke viel Investition und Herzblut in ihrer Geschäftsidee, erklärt das Ehepaar Süss abschließend.

Die Ölmühle Süss in Gemeinlebarn verkauft neben Rapsöl auch Distelöl, Hanföl, Sesamöl, Mohnöl, Mandelöl, Kürbiskernöl, Walnussöl, Leinöl und Sonnenblumenöl. Ölmühle Süss, Ortsstraße 15, Gemeinlebarn, 3133 Traismauer.
Website Ölmühle Süss
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.