17.10.2014, 07:00 Uhr

Dieb bevorzugte Energy-Drinks

Richter Slawomir Wiaderek (Foto: Probst)
BÖHEIMKIRCHEN/MARIA ANZBACH (ip). Rund 100 Dosen Energy-Drinks, aber auch 40 Dosen Kaffee, Zahnbürsten, Whiskeyflaschen, Messersets und Aftershaves ließ ein 32-jähriger Ungar in diversen Supermärkten mitgehen, bevor er im August 2014 von aufmerksamen Mitarbeitern einer Filiale in Böheimkirchen beobachtet wurde, wie er die aktuelle Beute am Parkplatz des Geschäftes in sein Auto einlud. Sein teilweise missglückter Plan: Er wollte die Getränke in Wiener Lokalen verkaufen.

15 Monate Haft

Aufgefallen war er den Angestellten in Böheimkirchen schon früher, da er sich immer relativ lange im Geschäft befand, um dann an der Kasse nur eine Flasche Mineralwasser zu bezahlen. Videoaufnahmen aus anderen Märkten zeigten ihn ebenfalls als fleißigen Ladendieb, wobei die Fakten im Sommer 2014 unter anderem in Maria Anzbach von Staatsanwältin Barbara Kirchner im Prozess gegen den einschlägig vorbestraften Ungarn als gewerbsmäßiger Diebstahl zu werten waren.
„Ich bereue alles“, erklärte der in Wien wohnhafte Mann, der, seiner Aussage nach, wegen finanzieller Probleme, vor allem Schulden bei der Krankenkasse auf die kriminelle Bahn geraten sei. Für Richter Slawomir Wiaderek war dies keine strafmildernde Entschuldigung. Er verurteilte den Ungarn zu einer teilbedingten Haftstrafe von 15 Monaten (nicht rechtskräftig). Der Wagen des Diebes wurde als Transportmittel der Beute konfisziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.