30.09.2014, 19:05 Uhr

Drogen und Selbstzerstörung: St. Pöltner "Topmodel" spricht über traurige Vergangenheit

Christoph (Foto: PULS 4)
ST. PÖLTEN (jg). "Es gab Zeiten in meinem Leben, in denen ich mich selbst verloren habe und in die falschen Kreise gekommen bin. Ich kann nun so leicht über meine Vergangenheit sprechen, weil ich damit abgeschlossen habe und sie als Teil meines Lebens akzeptiere, denn sie macht mich zu dem Menschen, der ich heute." – Der 28-jährige Chris aus St. Pölten wird in der kommenden Folge der Puls 4-Sendung "Austria's next Topmodel – Boys & Girls" von seiner traurigen Vergangenheit erzählen. Drogen und Selbstzerstörungen seien bei dem Modelkandidaten früher an der Tagesordnung gestanden.

Vier Kandidaten aus St. Pölten

Neben Chris, der heute statt Drogen lieber Kitesurfen und Snowboarden im Kopf hat, stehen in der aktuellen Staffel der Show gleich drei Jungs aus dem Raum St. Pölten auf dem Laufsteg: Michael (25) aus Pyhra sowie die Brüder Oliver (18) und Manuel (19) aus Böheimkirchen. Bisher hat sich das heimische Vorzeigequartett gut geschlagen. Während bereits drei Kandidatinnen ausgeschieden sind, werden die St. Pöltner laut einer Insiderin auch in den kommenden Wochen weiterhin stark vertreten sein.

Die vierte Folge wird am 2. Oktober um 20.15 Uhr auf Puls 4 ausgestrahlt. Zu sehen ist die Sendung auch auf www.puls4.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.