21.09.2014, 11:35 Uhr

Finanzamt: Verkürzte Wartezeiten für Eltern

Karmasin und Schelling im St. Pöltner Finanzamt mit Stadtvize Matthias Adl und der ersten Kund "auf der Überholspur" (Foto: BMF/Grondahl)

In St. Pölten startete das Pilotprojekt "Familien auf der Überholspur"

ST. PÖLTEN (red). "Gerade für Mütter oder Väter mit kleinen Kindern sind Wartezeiten – egal wo – besonders unangenehm. Um die Finanzverwaltung für Familien noch attraktiver zu gestalten, wollen wir in unseren Infocentern im Anlassfall Familien auf die Überholspur holen", erklärte Finanzminister Hans Jörg Schelling anlässlich der Vorstellung des Pilotprojekts "Familien auf der Überholspur" im Finanzamt St. Pölten.

Schalter für Familien

Beträgt die Wartezeit an den Schaltern mehr als fünf Minuten, wird im Finanzamt künftig ein eigener Schalter für Familien aufgemacht, "um dort bei Bedarf schnelles Service für Eltern mit kleinen Kindern anzubieten."
"Mein Ziel, Österreich zum familienfreundlichsten Land Europas zu machen, rückt so Stück für Stück näher", hebt Familienministerin Sophie Karmasin angesichts des Pilotprojekts hervor. Dieses soll bis April 2015 ausschließlich in St. Pölten laufen, anschließend evaluiert und im Falle eines positiven Ergebnisses auf weitere Finanzämter ausgeweitet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.