31.10.2017, 11:38 Uhr

Fünfter Platz für heimisches Jung-Orchester

Urkundenverleihung mit den Musikerinnen des DSW-Orchesters: Mit dabei Markus Holzer, Andreas Simbeni, Karl Hemmelmayer und Andreas Rauscher (Foto: privat)

5-Musikschulen Orchester „Danubia Symphonic Winds“ stellte sich internationalem Wettbewerb

TRAISMAUER/LINZ (red). Am Samstag konnten sich Traismauer Musikschüler beim internationalen Jugendblasorchester-Wettbewerb im Brucknerhaus Linz beweisen. Die letzten Wochen waren von vielen Proben und Konzerten wie im Danubium Tulln, Babenbergerhalle in Klosterneuburg bis hin im Brucknerhaus in Linz ereignisreich.


Blasorchester auf hohem Niveau

Das Symphonische Blasorchester „Danubia Symphonic Winds“ ist ein Kooperationsprojekt der Musikschulen Klosterneuburg, Traismauer, Tulln, Region Wagram und Klosterneuburg. Die Grundidee kam vor zwei Jahren bei der Gesamtleitertagung des Musikschulmanagements Niederösterreich in St. Pölten. Schon hier brachte dieser Grundgedanke viel Freude und Motivation in fünf Musikschulen Niederösterreichs. Schon beim Start war das Ziel der fünf Musikschulleiter die Qualifikation und Teilnahme am internationalen Jugendblasorchester-Wettbewerb im Brucknerhaus. Im Fokus des Klangkörpers steht neben der Förderung der musikalischen Kompetenzen der Musiker besonders das gemeinschaftliche Miteinander. Das Orchester bietet den Mitgliedern die Möglichkeit, in einem großen Klangkörper nicht alltägliche Literatur zu erleben und auf hohem Niveau in der Region zu präsentieren.


5. Platz für "Danubia Symphonic Winds"

Bei diesem Orchester musizieren junge Schüler in Gold. So musizieren aus den fünf Musikschulen cirka 50 junge Musiker. Besonders stolz kann man hier auf vier Traismauer Musikschüler sein. Es handelt sich hier um Maria Fahrngruber (Querflöte), Katrin Pruscha (Klarinette), Valerie Strohdorfer (Klarinette) und Agnes Wiedenhofer (Fagott) die sich einer internationale Jury, bestehend aus Walter Rescheneder (Ö), Philip Sparke (Großbritanien), IsabelleRuf-Weber (Schweiz) und Wlater Ratzek (Deutschland) stellten. So erreichte das Orchester "Danubia Symphonic Winds" beim internationalen Jugendblasorchester-Wettbewerb der Kategorie SUPERIOR 82,5 Punkte. Das ist das höchste Level weltweit. Das ist der 5. Platz.

Jüngstes Orchester

"Ich bin sehr stolz auf alle MusikerInnen des DSW-Orchesters, vor allem auf unsere vier Musikschüler der Musikschule Traismauer für diese hervorragende Leistung denn Sie hatten als einziges Orchester das Bundesland Niederösterreich repräsentiert. Das Orchester war mit dem Altersdurchschnitt von 17,52 Jahren mit Abstand das jüngste von allen Teilnehmern", so Andreas Rauscher, Leiter der Musikschule Traismauer.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.