17.10.2014, 07:52 Uhr

Gebietskrankenkasse zeichnete gesunde Schulen aus

Insgesamt wurden elf Schulen mit der Plakette in Gold ausgezeichnet. (Foto: T. Preiss/APA)
ST. PÖLTEN (red). Für insgesamt 29 Schulen aus ganz Niederösterreich gibt es allen Grund zum Feiern: Sie wurden mit den Plaketten für „Gesunde Volksschulen“ und „Gesunde Schulen“ ausgezeichnet. NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter und der Generaldirektor der NÖGKK, Jan Pazourek, übergaben Vertreterinnen und Vertretern der prämierten Schulen in einer Feierstunde in St. Pölten die begehrten Auszeichnungen. Aus dem Raum St. Pölten wurden dahingehend die Volksschulen Kirchberg an der Pielach, Hofstetten-Grünau, Grillparzer I und II, Karlstetten und Loich geehrt. Die Volksschulen Kirchberg und Hofstetten erhielten die Plaketten in Gold, die an Schülen im fünften Projektjahr vergeben werden.

Die Plaketten werden alljährlich für die Umsetzung von gesundheitsförderlichen Maßnahmen im Schulalltag verliehen. Ab sofort dürfen sich die prämierten Schulen „Gesunde Volksschule“ beziehungsweise „Gesunde Schule“ nennen.

Im Bereich der Kinder- und Jugendgesundheit schneidet Österreich im internationalen Vergleich nicht gut ab. 57,6 Prozent der Schülerinnen und Schüler essen weder Obst noch Gemüse täglich und nur 20,4 Prozent halten sich an die Empfehlung, täglich mindestens eine Stunde körperlich aktiv zu sein. „Nicht alle Kinder und Jugendlichen haben die Chance, zu Hause gesunde Lebensweisen kennen zu lernen“, sagte Obmann Hutter bei der Preisverleihung. „Die Schule kann hier eine Ausgleichsfunktion einnehmen.“ Die gemeinsamen Ziele der unterschiedlichsten Aktionen an den Schulen sind es, den Lebensraum Schule gesünder zu machen und den Kindern und Jugendlichen Anreize für ein gesünderes Leben zu vermitteln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.