23.09.2014, 10:10 Uhr

Neue Details im Apotheken-Streit in Altlengbach

Der Apothekerkammer-Präsident Heinz Haberfeld meldete sich zum ersten Mal in der Causa Altlengbach zu Wort. (Foto: Apothekerkammer)

Die Apothekerkammer gibt grünes Licht für den Standort Altlengbach

ALTLENGBACH. Der Konflikt zwischen dem Altlengbacher Ortschef Wolfgang Luftensteiner und dem Gemeindearzt Günther Malli über die geplante Apotheke im neu errichteten Ortskern von Altlengbach (die Bezirksblätter berichteten) bekommt nun eine Wende. Die Apothekerkammer Niederösterreich gab vor kurzem ein Gutachten über den Standort in Altlengbach ab.

Grünes Licht für Apotheke

"Die Voraussetzungen für eine öffentliche Apotheke in Altlengbach sind eindeutig gegeben. Die vielen Bewohner haben ein Anrecht auf eine umfassende Arzneimittelversorgung in ihrer Gemeinde", unterstreicht Apotheker Heinz Haberfeld, Präsident der Apothekerkammer NÖ, sein Engagement für die Errichtung dieser Gesundheitseinrichtung.

Unter den vielen Vorteilen einer Apotheke streicht Haberfeld besonders hervor, dass diese Institution eine wichtige Infrastrukturmaßnahme für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung darstellt. Vor allem hat eine Apotheke mindestens 45 Stunden in der Woche geöffnet. Im Durchschnitt arbeiten zwölf Personen in einer Apotheke, 90 Prozent davon sind Frauen. "Mit der Apotheke kommt auch ein wichtiger Frauenarbeitgeber nach Altlengbach", so Haberfeld.
Trotzdem heißt es nun abwarten. Die Bezirkshauptmannschaft St. Pölten muss von ihrer Seite auch noch grünes Licht geben. "Wir werden in Ruhe nun alle Unterlagen überprüfen. Dieses Prozedere kann aber noch einige Wochen dauern", so Josef Kronister, Bezirkshauptmann von St. Pölten.

In diesem Prozedere werden unter anderem die einzelnen Parteien noch einmal herangezogen, um Stellung in dieser Causa zu nehmen. Danach werden noch alle Daten geprüft, bis es zu einem Bescheid seitens der Bezirkshauptmannschaft kommt. "Die Stimmung, die vor diesem Gutachten gemacht wurde, wird aber das Prozedere nicht beeinflussen", sagt Josef Kronister. Wo genau die Apotheke ihren Platz in Altlengbach findet, wird sich noch in den kommenden Wochen entscheiden. Laut Bürgermeister Wolfgang Luftensteiner ist nicht nur der neu geplante Ortskern als Standort ein Thema.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.