13.09.2014, 15:43 Uhr

Neue Jugendleiterin für Traismauer Samariterbund

Neue Jugendgruppe für Traismauer (Foto: Samariterbund Traismauer)
TRAISMAUER (red). Vor einigen Jahren wurde die Jugendgruppe des Samariterbundes Traismauer mangels motivierter Betreuer eingestellt. Ihr letztes Mitglied, die nunmehr neue Jugendleiterin Catharina Ramel, ist mittlerweile selbst in den aktiven Rettungsdienst übergetreten: „Die Mitgliedschaft in der Samariterjugend hat mir persönlich sehr viel gebracht.“, so die ausgebildete Sozialpädagogin. Weiter: „Es ist wichtig, jungen Menschen auch außerhalb der Schule eine sinnvolle Beschäftigung zu bieten. Und was könnte sinnvoller sein, als zu lernen, wie man Leben rettet?“

Mit Spaß dabei
Neben einer umfangreichen Ausbildung in Erster Hilfe und dem Kennenlernen der verschiedensten Rettungsgerätschaften stehen aber auch zahlreiche andere Aktivitäten auf dem Programm. Jugendreferentin Ramel dazu: „Der Spaß darf dabei natürlich nicht zu kurz kommen. So sind auch Spielenachmittage, Bastelrunden und verschiedenste Ausflüge, beispielsweise zum Notarzthubschrauber in Krems, geplant.“.

Lernen fürs Leben
Ziel der neuen Jugendgruppe soll sein Mitmenschlichkeit, Toleranz, Selbstbewusstsein und soziales Engagement ihrer Mitglieder zu fördern. „Dass die Samariterjugend ihre bisherige Arbeit in diese Richtung nicht schlecht gemacht hat ist nicht zu bestreiten. In unserem derzeitigen Vorstand sind immerhin fünf ehemalige Jugendmitglieder – mich eingeschlossen!“, so Obmann Manuel Raffel zum neusten Projekt des Samariterbundes.
Für die dritte Schulwoche, also ab 15.09.2014, sind Besuche in den Schulen von Traismauer, Gemeinlebarn und Nußdorf geplant, um den Kindern und Jugendlichen die neue Jugendgruppe vorzustellen.
Interessierte können sich bereits jetzt unter jugend.traismauer@samariterbund.net informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.