24.01.2012, 20:48 Uhr

Promille-Bomber ohne Winterreifen auf Achse

„Mopedautos“ dürfen bei Schnee und Eis auf die Straße. Winterreifen brauchen sie aber nicht. (Text: Santrucek/Holzmann)

BEZIRK. Leichtfahrzeuge werden nicht nur wegen ihrer pomalen Leistung nicht als vollwertige „Autos“ angesehen. Spottnamen wie Promille-Bomber oder Mopedautos sind darin begründet, dass der Fahrer keinen gültigen Führerschein besitzen muss, um das Vehikel durch die Stadtschluchten zu lenken.

Mopedautos: Risiko fährt mit
Wenn die Mopedautos nur in den Städten blieben, wo im Winter die Fahrbahnen meist tip-top von Schnee befreit sind! Leider verschlägt es die Lenker dieser Gefährte auch in tief verschneite Berggebiete. Im Handel sind Winterreifen für Leichtfahrzeuge erhältlich. Vorschrift sind sie aber nicht. „Das Klientel, das diese Fahrzeuge nutzt, hat nicht gerade viel Geld und spart dann auch an den Reifen“, so ein ÖAMTC-Techniker. Gefährlich wird es für die Verkehrsteilnehmer, wenn die Promille-Bomber „echten“ Autos auf winterlichen Straßen entgegenrutschen.

„Der Gesetzgeber wird sich seine Gedanken dazu gemacht haben, warum die vierrädrigen Leichtfahrzeuge von der Winterreifenpflicht ausgenommen sind“, ist Hauptmann Gerhard Pichler vom Bezirkspolizeikommando St. Pölten Umgebung überzeugt. Die geringere Höchstgeschwindigkeit sei sicher ein Grund, so Pichler. „Über Unfälle mit ‚Mopedautos‘ aufgrund schlechter Bereifung kann ich keine seriöse Aussage tätigen - mir sind keine Fälle bekannt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.