07.09.2014, 13:33 Uhr

Schwimmbecken-Abdeckung stand in Flammen

Die brennende Abdeckung des Schwimmbeckens konnte in kürzester Zeit gelöscht werden. (Foto: FF Maria Anzbach)
MARIA ANZBACH (red). In der vergangenen Dienstagnacht wurde die Feuerwehr Maria Anzbach zu einem Kleinbrand in die Ferdinand Raimundgasse alarmiert. Einem aufmerksamen Nachbarn war der Feuerschein aufgefallen und er hatte die Einsatzkräfte alarmiert.

Bei der Anfahrt ins Feuerwehrhaus war schon deutlich erkennbar, dass auf Grund des weithinsichtbaren Feuerscheines vermutlich ein größerer Brand zu erwarten war. Bereits beim Ausrücken wurden die zwei weitere Feuerwehren des Unterabschnittes aus Unter-Oberndorf und Eichgraben nachalarmiert.

Beim Eintreffen fand sich folgend Lage vor: Das Einfamilienhaus stand leer und auf der Rückseite des Hauses war ein großer Feuerschein wahrzunehmen. Nachdem das Tor zum Grundstück geöffnet war, war es möglich, einen Löschangriff mit zwei Rohren vorzunehmen. Im Garten des Einfamilienhauses stand die Abdeckung des dort befindlichen Swimmingpools in Vollbrand. Die Gefahr der Ausbreitung auf die sich rundherum befindliche Hecke war gegeben, obwohl alles auf Grund des Regens feucht war.

Die besondere Herausforderung für die Feuerwehren war die Elektrisierungsgefahr wegen einer blankliegenden Stromleitung. Binnen kürzester Zeit war unter schwerem Atemschutz der Brand gelöscht und es konnte "Brand aus" gegeben werden. Über die ebenfalls alarmierte Polizei Neulengbach konnte der neue Hauseigentümer eruiert und verständigt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.