30.09.2014, 08:55 Uhr

Bürgermeister für einen Tag

Bei Raumordnungsbesprechungen: Herfried Schedlmayer, Anja Weißhappl, Jasmina Hollaus und Bürgermeister Josef Hösl.

An einem Tag mit Bgm. Hösl erfahren Hofstettens Kinder, wie es sich als Ortschef so lebt.

HOFSTETTEN-GRÜNAU (je). Jedes Jahr lädt Bürgermeister Josef Hösl eine Handvoll Kinder ein, mit ihm einen Tag zu verbringen, um zu erfahren, was ein Bürgermeister so alles zu tun hat.

Langjährige Tradition
Hofstettens Bürgermeister Josef Hösl will den Kindern seiner Gemeinde zeigen, wie sich sein Leben und Arbeiten als Ortschef gestaltet und verbringt daher einen Tag mit ihnen. Schon seit 25 Jahren mache er das, erklärt Hösl.
Außerdem besuchen die Schulen auch klassenweise die Gemeinde und ihnen wird erklärt, wie alles in der Gemeinde funktioniert und was es dort alles zu tun gibt. Sie besuchen dabei unter anderem Gemeindeamt, Standesamt und Bauamt.
"Dann lade ich die Klassensprecher bzw. ein paar ausgewählte Kinder ein, mich einen Tag lang zu begleiten. Ich nehme die Kinder mit zu Besprechungen und Verhandlungen, am Schluss fahre ich mit ihnen als Überraschung zu McDonald's nach St.Pölten", schildert Hösl. Normalerweise finde das Ganze an einem Schultag statt, die Kinder berichten dann ihren Klassenkameraden von ihrem Tag beim Bürgermeister. Heuer habe die Schule leider nicht mehr zugestimmt, diese Aktion während der Schulzeit zu machen, daher habe er den Tag mit den Kindern in den Ferien veranstaltet, erklärt der Ortschef weiter. "Ich habe die Kinder von daheim abgeholt und sie dann auch wieder dorthin zurückgebracht."

Extra Gemeinderatssitzung
"Seit 25 Jahren veranstalten wir ein Mal im Jahr eine Gemeinderatssitzung, zu der wir die Schüler einladen. Die setzen wir um acht oder neun Uhr in der Früh an, damit die Schulkinder dabei sein können", schildert Bürgermeister Hösl eine weitere Aktion seiner Gemeinde für die Schulkinder.
Die Kinder bekommen vorher Bescheid, worum es in der Sitzung gehen wird und es werde ausgemacht, was zuerst besprochen wird, eben was die Kinder am meisten interessiere. Dann werde auch mit den Kindern über diese Themen diskutiert.
"Heuer war es das erste Mal seit Langem, dass auch diese Veranstaltung nicht mehr stattgefunden hat, das ist schade", kommentiert Josef Hösl den heurigen Ausfall der Gemeinderatssitzung. Insgesamt bedauere er es sehr, dass die Bemühungen seinerseits bzw. der Gemeinde, den Kindern etwas zu bieten, bei der Schule keinen Anklang mehr fänden.
"Die Kinder waren immer mit Begeisterung dabei und mir machte das auch großen Spaß!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.