06.12.2017, 10:02 Uhr

BIOMIN – Hackathon 2017: Gemeinsam mit Studenten die Zukunft gestalten

Franz Waxenecker, Development und Innovation Director BIOMIN Holding GmbH; Julia Braach; Arthur Miller; Greta Klier; Judith Szaffenauer; Gaelle Peleus und Hannes Binder, Geschäftsführer BIOMIN Holding GmbH (Foto: Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH)

Vier Teams, bestehend aus Studierenden, hatten die Aufgabe, innerhalb von fünf Wochen Projektideen für die Firma zu entwickeln und diese anschließend zu präsentieren.

GETZERSDORF (pa). „Jenseits von Futterzusätzen – wie sieht das Geschäftsmodell der Zukunft von BIOMIN, einem globalen Player in der Tierernährung aus?“ Studierende der WU und Boku Wien nahmen die Hackathon-Herausforderung an, um unter Berücksichtigung dieser Fragestellung innovative Geschäftsmodelle zu entwickeln. Es galt, innerhalb von fünf Wochen in vier verschiedenen Teams Projektideen auszuarbeiten. Nach der Eröffnung durch Hannes Binder, Geschäftsführer BIOMIN Holding GmbH, präsentierten die kreativen Köpfe im Rahmen einer sechsminütigen Elevator-Pitch-Präsentation ihre Ideen zur Gestaltung der Zukunft am diesjährigen Kongress des Weltmarkführers im Apothekertrakt Schönbrunn und stellten sich den Fragen der Preisrichter.

Ehrungen für alle Teilnehmenden

Nach klaren Kriterien kürte am Ende der Veranstaltung eine hochkarätige Jury das Siegerprojekt. Team Eins überzeugte die Jury mit ihrem innovativen Kundenbindungsprogramm „BIOMIN Coins“ und dem daraus resultierenden Kundennutzen. Das Siegerteam erhielt ein Preisgeld in der Höhe von Euro 2000,- sowie ein Praktikum, um sein innovatives Geschäftsmodell gemeinsam mit BIOMIN weiterzuentwickeln.Zusätzlich erhielten alle Teams auch noch die Möglichkeit, die zahlreichen TeilnehmerInnen des Kongresses live vor Ort von ihren ausgearbeiteten Projekten zu überzeugen. Hier kam als klarer Publikumsfavorit das Team Zwei, mit seiner Idee „Insekten als alternative Proteinquelle in Futtervormischungen“ zu verwenden, zum Zug. Der Publikumsliebling erhielt eine Prämie in der Höhe von Euro 1500,-, aber auch der Arbeitsaufwand der beiden anderen Teams wurde entschädigt. Darüber hinaus wurden alle teilnehmenden Studierenden für weiterführende Diskussionen zum BIOMIN Firmenhauptsitz nach Getzersdorf eingeladen. 



Ein zufriedenes Fazit 

„Der Hackathon war ein großartiger Erfolg. Ich bin überaus begeistert, welche innovativen Geschäftsmodelle die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickelt haben und vor allem, wie kreativ und überzeugend diese präsentiert wurden“, fasst Hannes Binder die Veranstaltung zusammen.

Zur Sache

BIOMIN, Tochterunternehmen der ERBER Group, bietet nachhaltige und qualitativ hochwertige Futtermittelzusätze und Vormischungen. Dazu zählen Lösungen für Mykotoxin-Risiko-Management, ein bahnbrechendes Konzept für natürliche Leistungsförderung sowie andere spezifische Lösungen für Schweine, Geflügel, Wiederkäuer und Aquakultur.Das Unternehmen wurde 1983 als „Erber KG“ und später „BIOMIN GmbH“ von Erich und Margarete Erber in Pottenbrunn gegründet und ist bis heute in Familienhand.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.