EU-Tag in Hietzing
Botschaften und Residenzen der Mitgliedsstaaten begrüßen Schüler

Botschafterin (Republik Polen) Jolanta Róża Kozłowska beim Quizspiel mit Schülerinnen und Schülern
2Bilder
  • Botschafterin (Republik Polen) Jolanta Róża Kozłowska beim Quizspiel mit Schülerinnen und Schülern
  • Foto: Georg Lenart
  • hochgeladen von Ernst Georg Berger

„EU-Tag in Hietzing“ – Botschaften und Residenzen der Mitgliedsstaaten öffnen den Schülern der Hietzinger Schulen die Pforten.

HIETZING. Anlässlich des Europatages am 9. Mai sowie der Europawahl am 26. Mai haben die Botschaften Deutschlands, Polens und der Slowakei auf Initiative der Hietzinger Bezirksvorsteherin Mag. Silke Kobald und des Vorsitzenden der Kommission für Bildung, Kultur und Sport Bezirksrat Mag. Klaus Daubeck am gestrigen Donnerstag Schülern der Hietzinger Schulen zu sich eingeladen, um ihnen die europäische Integration und die europäischen Nachbarländer näherzubringen.

"Dass wir uns heute mit Euch austauschen dürfen, freut mich besonders. Es ist für unsere gemeinsame Zukunft und Zusammenarbeit immens wichtig, dass junge Menschen sich für die Europäische Union interessieren, Verständnis für ihre Arbeitsweise haben und auch die einzelnen Mitgliedstaaten kennen", meinte Botschafterin Jolanta Róża Kozłowska, die die Schüler in der Botschaft der Republik Polen persönlich begrüßte.

Europäischer Gedanke

Bei der Begrüßung der jungen Besucher in seiner Residenz sagte Botschafter Haindl: „Ich denke es ist eine ganz fantastische Gelegenheit, wenn Schüler direkt in ihrem Heimatbezirk die Diversität Europas erfahren können. Ich gehe davon aus, dass am Ende aber die Erkenntnis stehen wird, dass uns trotz, oder gerade wegen dieser Diversität in Europa sehr viel mehr vereint als trennt!"

Im Gespräch mit den Botschaftern und Referenten der verschiedenen Botschaften konnten die Jugendlichen die Aufgaben eines modernen diplomatischen Dienstes sowie die Herausforderungen der Zusammenarbeit auf EU-Ebene kennenlernen. Gemeinsam mit den Diplomatinnen und Diplomaten wurde versucht, Antworten auf Fragen wie „Was bringt mir die EU-Mitgliedschaft?“, „Welche großen Baustellen gibt es derzeit in der EU?“ oder „Mit welchen Fragen soll sich die EU in den kommenden Jahren befassen?“ zu finden.

Wissen gefragt

Anschließend konnten die Schüler in Quiz und Fragerunden spielerisch erfahren, dass die polnische Grenze gar nicht so weit weg von Wien liegt, wie manche glauben; dass man bald in 40 Minuten von Wien nach Bratislava reisen kann; und dass Deutschland nicht nur eine, sondern drei diplomatische Vertretungen in Wien hat.

Das Projekt „EU-Tag in Hietzing“ soll den jungen Menschen zeigen, dass Europa ihnen oft viel näher liegt, als sie denken: Sogar in ihrem Heimatbezirk können sie viel über die Staatengemeinschaft erfahren und dabei auch einzigartige, historische Gebäude entdecken, die üblicherweise nicht der Öffentlichkeit zugänglich sind.
„Wir freuen uns besonders, dass den Schülern, die noch nicht wahlberechtigt sind, ein einzigartiger Einblick hinter die Kulissen der diplomatischen Vertretungen der Republik Polen, der Republik Slowakei und der Bundesrepublik Deutschland gewährt wird. Diese besondere Geste gegenüber den jungen Hietzingern ist keinesfalls selbstverständlich und ergänzt die bereits bestehende Zusammenarbeit bei der Ausrichtung von Kulturveranstaltungen zusätzlich. Es ist bestimmt gelungen, ein besseres Verständnis für die Europäische Union und Ihre Bedeutung für jeden einzelnen zu vermitteln, denn offenkundig hatten die  Schüler großen Spaß dabei!“, so Bezirksvorsteherin Silke Kobald nach dem „EU-Tag in Hietzing“.

Botschafterin (Republik Polen) Jolanta Róża Kozłowska beim Quizspiel mit Schülerinnen und Schülern

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen