Crowdfunding-Projekt für Hietzinger Theaterstück

"Wollen Tristan und Isolde in die Gegenwart holen", Marie-Therez Lorenz und Luisa Fillitz
5Bilder
  • "Wollen Tristan und Isolde in die Gegenwart holen", Marie-Therez Lorenz und Luisa Fillitz
  • hochgeladen von Paul Martzak-Görike

HIETZING/RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Kunst aus dem 13. Bezirk: Bis 14. Juli um 13 Uhr kann die Aufführung von "Tristan und Isolde"auf der Crowdfunding-Plattform wemakeit.com unterstützt werden.

"Alles hat im letzten Jahr angefangen. Ich habe in Paris einen 30 minütigen Auszug einer ersten Version des Tristan und Isolde Stoffes inszeniert. Nachdem ich nun wieder in Wien bin, will ich mit meinem Team dieses Projekt gerne mit deutschsprachigen Schauspielern hier auf die Bühne bringen", so Marie-Therez Lorenz. Sie plant eine ungewöhnliche Inszenierung: "Was wir vorhaben, lässt sich am besten als Objekttheater gepaart mit «physical theatre» beschreiben. Es geht dabei sehr viel um Bewegungen und Schauspiel, und weniger um Requisiten. Wir kommen mit fünf Brettern aus."

Dieses Bewegungstheater vermittelt Lorenz auch gerne allen Interessierten in eigenen Lehrstunden: "Die Schauspielstunden finden in meiner Wohnung in Hietzing statt. Der 13. Bezirk hat für mich immer eine besondere Bedeutung für das Schauspiel gehabt, da hier einst meine alte Schauspiellehrerin gewohnt hat."

Tristan und Isolde und das Verliebtsein

Regisseurin Lorenz möchte gemeinsam mit ihren Kolleginnen Luisa Fillitz und Lisa Wagner einen neuen Blick auf das Liebespaar Tristan und Isolde werfen. "Es wird zwar immer als die größte Liebesgeschichte gesehen, von der auch zB. Romeo und Julia inspiriert wurde. Für uns ist es aber keine Liebe - es ist nur Verliebtsein, das nach einiger Zeit seine Wirkung wieder verliert", sagt Lorenz. Geplant sind zehn Aufführungen im Off-Theater "Brick-5" in der Fünfhausgasse 5 im 15. Bezirk.

Bis 14. Juli läuft die Crowdfunding-Kampagne "Wir haben uns 8.000 Euro als Ziel gesetzt. Das Geld fließt voll und ganz in die Inszenierung, da bewegen wir uns wirklich am Minimum. Unsere Schauspieler spielen quasi umsonst", so Lorenz. Unterstützt wird das Crowdfunding-Projket auch von dem Bank Austria Kunstpreis.

Mehr Information zum Crowdfunding-Projekt und Trailer und Fotos der Inszenierung auf www.iliostheatre.com

Autor:

Paul Martzak-Görike aus Landstraße

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen