Eine eiskalte Familie: Die Leonardellis sind seit 118 Jahren im Eisgeschäft

Mona Leonardellis Lieblingseissorte ist Vanille: "Das ist seit Generationen beliebt!"
  • Mona Leonardellis Lieblingseissorte ist Vanille: "Das ist seit Generationen beliebt!"
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

BRIGITTENAU. Die Eismaschinen sind auch vom Gehsteig aus zu sehen: "Hier ist unser Stammhaus, wo wir auch das Eis für unsere Filialen in Stammersdorf und Klosterneuburg zubereiten", erklärt Mona Leonardelli, die Juniorchefin des Eissalons "Gefrorenes" in der Klosterneuburger Straße 50.
"Mein Urgroßvater Lodovico hat den Betrieb am 11. Juli 1900 gegründet, nachdem er aus einem Bergdorf im italienischen Trentino nach Wien gekommen war und hier am Bau der Stadtbahn mitgearbeitet hat", ergänzt sie, während sie hinter der Eistheke ein Stanitzel mit Vanilleeis befüllt und einem kleinen Buben überreicht – es ist ein heißer Tag und das Geschäft floriert.

Vier Generationen Eis

An den Wänden hängen Schwarzweißbilder aus der langen Vergangenheit des Familienbetriebes. 1980 übernahmen Mona Leonardellis Eltern Franz und Brigitte den Betrieb. Mona Leonardelli, die den Betrieb heute gemeinsam mit ihrem Vater führt, gehört bereits der vierten Eisgeneration an.

"In unseren Milcheissorten verwenden wir Biomilch, aber auch unsere Zitronen sind rein biologisch – aus denen wird Zitronenextrakt gemacht", erklärt sie beim Rundgang durch den Raum, in denen das Gefrorene in Handarbeit entsteht. "Unsere Rezepte sind uralt und stammen größtenteils noch aus der Zeit meines Urgroßvaters. Wir versuchen aber, die Tradition behutsam weiterzuentwickeln, und probieren jedes Jahr auch neue Sorten aus. Das Mojito-Eis gibt’s übrigens nur bei uns!", erzählt die 31-Jährige.

Vom Eissport zum Stanitzel

Sie selber hat zunächst Sport und Tourismusmanagement studiert und arbeitete einige Jahre im Management des Kagraner Eishockeyvereins Vienna Capitals: "Das war eine tolle Zeit, wir sind sogar Meister geworden – aber irgendwann hat es mich dann doch wieder in den Familienbetrieb zurückgezogen."

Den 20. Bezirk schätzt sie persönlich sehr, "wegen seiner Vielfalt und weil die Lebensqualität hier in den letzten Jahren stets gestiegen ist, allerdings ohne dass gleichzeitig alles überteuert worden wäre. Außerdem ist er zentral gelegen und in der Nähe des Donaukanals."

Jedes Jahr veranstaltet die Familie Leonardelli einen Eis-triathlon, den Ciro del Gelato: "Treffpunkt ist im Stammlokal in der Klosterneuburger Straße, dann fahren wir mit unseren lieben Kunden mit dem Rad zu unseren anderen Geschäften in Stammersdorf und Klosterneuburg", erzählt Mona Leonardelli und ergänzt schmunzelnd: "Zwischendurch wird natürlich immer Eis gegessen!"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen