Handymast: Streit hält an!

Helga Stermann, Elisabeth Jatzko und Ursula Frisee gehören zu jenen Anrainern, die sich klar gegen die Errichtung der Mobilfunkanlage in der Münichreiterstraße aussprechen.
2Bilder
  • Helga Stermann, Elisabeth Jatzko und Ursula Frisee gehören zu jenen Anrainern, die sich klar gegen die Errichtung der Mobilfunkanlage in der Münichreiterstraße aussprechen.
  • hochgeladen von Alexander Schöpf

Stein des Anstoßes ist die geplante Errichtung einer 24 Meter hohen Mobilfunkanlage mitten im Hietzinger Villenviertel. Wie bereits letzte Woche in der bz-Wiener Bezirkszeitung ausführlich berichtet, protestierten bereits zahlreiche Hietzinger gegen die Aufstellung des Mastes in der Münichreiterstraße. Die extra für dieses Anliegen gegründete Bürgerinitiative will sich nun weiterhin dafür einsetzen, dass der Sendemast von der Telekom nicht aufgestellt wird. „Wir haben bei der Bauverhandlung 470 Unterschriften gesammelt, und wir werden weiterhin sammeln, weil wir noch nicht alle Hietzinger erreicht haben. Wir wollen durchsetzen, dass das ganze Grätzel geschlossen hinter der Bürgerinitiative steht“, erklärt Richard Kohlhauser ihr Anliegen. Danach soll die Unterschriftenliste an Stadträtin Maria Vassilakou übergeben werden.

Was die Hietzinger zudem besonders ärgert, ist das strikte Vorgehen der MA 19 gegen bestimmte Gartenzäune. Laut der Behörde entsprachen einige Abblendmatten nicht dem Ortsbild und mussten daher entfernt werden.
Richard Kohlhauser: „Es ist befremdlich, dass die Magistratsabteilung bezüglich der Frage, ob ein solcher Handymast ins Ortsbild passt, nicht viel dagegen zu sagen hat. Wir fragen uns daher, ob die Behörde in diesem Fall die gleiche Sorgfalt walten lässt wie bei den Gartenzäunen.“

Auf Nachfrage bei der MA 19 versichert man, dass stets mit der gleichen Gewissenhaftigkeit gearbeitet werde. Mehr Auskünfte wollte man bei dem Amt jedoch nicht geben, da es sich im Fall der geplanten Handymast-Aufstellung um ein laufendes Verfahren handle. Die Telekom A1 ihrerseits versucht zu kalmieren und verspricht, dass es eine Informationsveranstaltung für die Anwohner geben werde. „Wir warten aber bis heute auf einen konkreten Termin“, sagt Richard Kohlhauser von der Bürgerinitiative.

Helga Stermann, Elisabeth Jatzko und Ursula Frisee gehören zu jenen Anrainern, die sich klar gegen die Errichtung der Mobilfunkanlage in der Münichreiterstraße aussprechen.
470 Unterschriften gegen den Handymast konnten bereits bei der Bauverhandlung am 14. Jänner gesammelt werden.
Autor:

Tina Bayer aus Ottakring

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen