Hörndlwald: Bezirk will einheitliche Flächenwidmung

Gemeinsamer Einsatz: Günter Klemenjak, Bezirkschefin Silke Kobald und Ernst Gaisch (v.l.).
  • Gemeinsamer Einsatz: Günter Klemenjak, Bezirkschefin Silke Kobald und Ernst Gaisch (v.l.).
  • hochgeladen von Anja Gaugl

Bezirk fordert Änderung der Flächenwidmung in dem Naherholungsgebiet

HIETZING. Das Tauziehen um die Zukunft des Hörndlwalds geht in die nächste Runde: Nun wurde ein Antrag für die Umwidmung der gesamten Fläche in Wald- und Wiesengürtel mit den Stimmen der ÖVP und FPÖ beschlossen.

Gegen Wohnbauprojekte

Der Grund: Derzeit bestehen noch Bauwidmungen im Bereich des bereits 2013 abgetragenen, ehemaligen Josef-Afritsch-Heimes.
Die Änderung soll mögliche Bauprojekte in dem Naherholungsgebiet verhindern. "Der Hörndlwald ist ein Teil des Biosphärenparks Wienerwald und soll den Bürgern zur Verfügung stehen", so VP-Bezirkschefin Silke Kobald.
Nun wird der Antrag vom zuständigen Büro Vassilakou geprüft. Eine Antwort ist bis Mitte August zu erwarten.

Sagen Sie Ihre Meinung!

Was wünschen Sie sich für die entstandene Grünfläche im Hörndlwald?
Schreiben Sie uns Ihre Meinung und Ideen per E-Mail an hietzing.red@bezirkszeitung.at oder an bz-Wiener Bezirkszeitung, Redaktion Hietzing, Weyringergasse 35/3, 1040 Wien!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen