4.000 Euro bei „15 Jahre – 15 Projekte“ gewinnen
Ideen für den Biosphärenpark Wienerwald gesucht

Bezirksvorsteherin Silke Kobald wünscht sich, dass die  Bedeutung des Biosphären Park Wienerwald mit Schildern sichtbar gemacht wird
2Bilder
  • Bezirksvorsteherin Silke Kobald wünscht sich, dass die Bedeutung des Biosphären Park Wienerwald mit Schildern sichtbar gemacht wird
  • Foto: BV Hietzing
  • hochgeladen von Ernst Georg Berger

Das Biosphärenpark Wienerwald Management veranstaltet anlässlich des 15 jährigen Bestehens den Projektwettbewerb „15 Jahre – 15 Projekte“.

HIETZING. Seit dem Jahr 2005 wird der Wienerwald durch die UNESCO als Biosphärenpark ausgewiesen. Nach dem Walsertal in Vorarlberg wurde der Wienerwald der zweite in Österreich anerkannte Biosphärenpark.

„Wien ist in dieser Hinsicht einzigartig, denn Teile der Westbezirke liegen im UNESCO Biosphärenpark. Diese Symbiose zwischen Naturschutz und Millionenstadt ist bemerkenswert und dies gilt es auch für die folgenden Generationen zu bewahren." meint Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP)

Der UNESCO Biosphärenpark Wienerwald feiert heuer sein 15-Jahr-Jubiläum und ist das wohl wichtigste Naherholungsgebiet im Westen Wiens. Er umfasst neben Gebieten in Niederösterreich große Teile der Wiener Bezirke Hietzing, Penzing, Ottakring, Hernals, Währing, Döbling und Liesing. Die Idee dahinter ist es das Ökosystem zu schützen sowie nachhaltige Formen der Landnutzung fördern.

Der Ideen-Bewerb

Der Biosphärenpark Wienerwald veranstaltet heuer gemeinsam mit dem NÖ Landschaftsfonds und dem Verein Niederösterreich – Wien den Projektwettbewerb „15 Jahre – 15 Projekte“.

Projektideen in den Kategorien „Freizeit und Naherholung“, „Erhalt der Kulturlandschaft“ und „betriebliche Kooperationen – Regionalprodukte und Direktvermarktung“ können noch bis 30. September unter www.bpww.at/projektwettbewerb eingereicht werden.

Besonders angesprochen sind Gemeinschaftsinitiativen wie Vereine, Gemeinden/Bezirke, Kleinregionen, Arbeitsgemeinschaften oder auch Kooperationen von Betrieben ihre konkreten Projektideen bei diesem Wettbewerb einzureichen.

„Mit diesem Projektwettbewerb sollen Initiativen und Umsetzungsprojekte im Biosphärenpark Wienerwald unterstützt werden, welche geeignet sind die Artenvielfalt und die Kulturlandschaft aber auch den Wienerwald als Erholungs- und Lebensraum zu erhalten“, führt Biosphärenpark Direktor Andreas Weiß aus.

Die Gewinner können bis zu 4.000 Euro Preisgeld für die Umsetzung des Projektes erhalten.

Schützenswerte Natur

In Hietzing befindet sich mit dem Eichenwald am Johannser Kogl sogar ein als „Kerngebiet“ des Biosphärenpark Wienerwald ausgewiesener, besonders geschützter, naturbelassener Waldbereich, der einen bis zu 400 Jahre alten Baumbestand aufweist.

Die „Kernzonen“ stellen vom Menschen beinahe unberührte Rückzugsgebiete für seltene Pflanzen und Tierarten dar, in denen jede Form der Bewirtschaftung unterlassen wird. Das Totholz bietet einen ungestörten Rückzugsraum für seltene und geschützte Feldermausarten, höhlenbrütende Vögel und Insekten.

Intakte Natur in Hietzing

"Der intakte Grünraum und die Natur sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer hohen Lebensqualität in Hietzing, ich möchte hier durch die Sichtbarmachung der Biosphärenparkbereiche noch mehr Bewusstsein schaffen“, erklärt Bezirksvorsteherin Silke Kobald.

Um die Sichtbarmachung und das Bewusstsein für den Biosphärenpark gerade im Jubiläumsjahr zu stärken, möchte sie mit entsprechenden Schildern auf die Bedeutung von Hietzing als Biosphärenpark-Bezirk hinweisen.

Bezirksvorsteherin Silke Kobald wünscht sich, dass die  Bedeutung des Biosphären Park Wienerwald mit Schildern sichtbar gemacht wird
Autor:

Ernst Georg Berger aus Hernals

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen