Tiergarten Schönbrunn
Panda Yuan Yuan offiziell übergeben

Sanftmütig und schlau - Panda Yuan Yuan
3Bilder
  • Sanftmütig und schlau - Panda Yuan Yuan
  • Foto: Foto(3): Daniel Zupanc
  • hochgeladen von Ernst Georg Berger

Sanftmütig und schlau: Mit diesen beiden Eigenschaften wird das Panda-Männchen Yuan Yuan beschrieben, das heute Mittag im Rahmen einer Zeremonie im Kaiserpavillon offiziell an den Tiergarten Schönbrunn übergeben wurde. Ab sofort ist der Neuankömmling auch für die Besucher des Zoos zu sehen.

HIETZING. Der 19-jährige Yuan Yuan ist der neue Partner für die 18-jährige Yang Yang, nachdem das Männchen Long Hui im Dezember 2016 leider an Krebs gestorben ist. Yuan Yuan wurde am 23. August 1999 geboren. Bereits seit Mitte April ist er in Wien. Bis jetzt war er zur Quarantäne und Eingewöhnung im Panda-Haus, das für Besucher geschlossen war, und hat sich gut eingelebt. Nun wird er langsam auch die Außenanlage kennenlernen.

Perfekter Partner

Seit 2003 zählt der Tiergarten Schönbrunn zu den wenigen Zoos weltweit, in denen Große Pandas leben. Die bedrohten Bären sind das Symbol des Artenschutzes schlechthin. In Schönbrunn hat es bereits viermal Nachwuchs gegeben, stets auf natürlichem Weg. Zuletzt im Jahr 2016 waren es sogar Zwillinge.

„Mit Yang Yang und Long Hui hatten unsere chinesischen Kollegen damals ein sehr harmonisches Paar ausgewählt. Wir sind sehr dankbar, dass nun erneut mit derartiger Sorgfalt ein Männchen ausgesucht wurde, das genetisch und altersmäßig perfekt zu Yang Yang passt und auch über Zuchterfahrung verfügt“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Hoher politischer Besuch

Parlamentspräsident LI Zhanshu ist derzeit für einen Arbeitsbesuch in Wien und übergab den Großen Panda als Zeichen der Verbundenheit zwischen der Volksrepublik China und Österreich.

Bundesministerin Margarete Schramböck, Eigentümervertreterin der Schönbrunner Tiergarten Ges.m.b.H.: „Mit China verbinden uns nicht nur starke Handelsbeziehungen, sondern auch unsere gemeinsame Liebe zu den Panda-Bären. Das unerwartete Ableben unseres Panda-Männchens Long Hui im Dezember 2016 war sehr traurig, umso mehr freut es uns, dass wir nun mit Yuan Yuan ein neues Panda-Männchen bekommen.“

Peng Youdong, Deputy Administrator of National Forestry and Grassland Administration of China, überreichte Bundesministerin Schramböck als symbolische Geste eine edle Mappe mit den Unterlagen von Yuan Yuan.

Umso mehr freut er sich, dass die österreichische Panda-Erfolgsgeschichte nun weitergehen kann. „Ich freue mich sehr über den Panda Zuwachs in Schönbrunn. Ich hoffe, Yuan Yuan wird sich bei uns wohlfühlen. Die Pandas gelten mittlerweile auch als Symbol der Freundschaft zwischen der Republik Österreich und der Volksrepublik China.“

Getrennte Betten

Erwachsene Große Pandas sind Einzelgänger. Yang Yang und Yuan Yuan bewohnen getrennte Anlagen. Aber sie sehen und riechen einander. Schratter: „Yang Yang hat durch die Glasscheibe schon einen Blick auf ihn geworfen. Wir hoffen, dass er ihr gefällt.“ Auch Yuan Yuan markiert schon eifrig, um zu zeigen, dass wieder ein Männchen im Haus ist. Aufeinander treffen werden die beiden erst in der Paarungszeit im kommenden Frühjahr.

Seit 2003 leben im Tiergarten Schönbrunn Große Pandas. Die seltenen Bambusbären sind das Symbol für den Artenschutz. Das Panda-Schutzprogramm des Tiergartens steht auf mehreren Säulen. Der Zoo unterstützt den Schutz der Pandas in ihrer Heimat China finanziell und mit Fachwissen und betreibt wichtige Grundlagenforschung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen