22.05.2017, 09:38 Uhr

Bergheidengasse ist stolz auf goldenen Jungkoch

Clemens Groß aus dem Jahrgang 2HHD der Bergheidengasse zeigt Urkunde und Goldmedaille vom Bewerb "Das Duell der Jungköche Österreichs"

Der erst 16-jährige Clemens Groß aus der Wiener Tourismusschule HLTW13 Bergheidengasse nimmt am "Duell der Jungköche Österreichs" teil und gewinnt die Wiener Landesmeisterschaft.

Kochen und Matura

Diese Leistung verdient umso mehr Beachtung, da sich der Hietzinger Tourismusschüler Clemens Groß nicht nur seinem Lieblingsfach und Hobby Kochen und Küchenführung (im 1. und 2. Jahrgang je 3 Wochenstunden) widmen kann. Da er eine 5-jährige berufsbildende höhere Schule gewählt hat, die mit Reifeprüfung abschließt, gilt es noch zahlreiche weitere Unterrichtsgegenstände im Ausmaß von fast 40 Stunden zu besuchen und dafür zu arbeiten.
Gecoacht wird der ambitionierte Jungkoch Clemens Groß aus dem 2. Jahrgang 2HHD der HLTW13 Bergheidengasse von seinem Kochlehrer Dipl.Päd. Günther Fuchs, der auf seinen Schützling mächtig stolz ist: „Clemens ist unglaublich begeisterungsfähig, trainiert echt fleißig und besiegte in diesem Wettbewerb sogar einen 22-jährigen ausgelernten Koch!“

Interview mit Clemens Groß

Was für eine Veranstaltung war das genau?
Der größte nationale Kochwettbewerb für junge Köche bis 25 Jahre. Genauer gesagt der Wienbewerb.
Wann und wo fand dieser Kochbewerb statt? Wer war der Veranstalter?
Von 5. bis 6. April in der GAFA, veranstaltet vom Verband der Köche Österreichs.
Wie lautete die Aufgabenstellung?
In vielen Runden waren unterschiedlichste Aufgabenstellungen mit vorgegebenen Warenkörben zu bewältigen. Die jeweils Besten kochten in der nächsten Runde gegeneinander, z.B. in der 1. Runde ein Amuse bouche als Löffelgericht, in der 2. Runde eine Vorspeise usw.
Seit wann kochen Sie, Clemens? Seit Ihrem Schuleintritt in die Bergheidengasse?
Nein, schon seit früher Kindheit. Kochen und Küche haben mich immer schon begeistert.
Woher kommt diese Leidenschaft? Haben Sie einen einschlägigen familiären Hintergrund?
Nein, aber dadurch, dass in unserer Familie täglich frisch gekocht wird, habe ich schon vom Kleinkindalter an in der Küche mitgeholfen. Ich hatte immer mehr Freude beim Kochen, und schon bald bekochte ich am Wochenende unsere ganze Familie. Spätestens jetzt war mir klar: Ich mache mein Hobby zum Beruf. Aber ich will auch maturieren, daher meine Wahl der Bergheidengasse.
Wie kamen Sie auf die Idee, an diesem Wettkochen teilzunehmen?
Nachdem ich schon im ersten Jahrgang am Duell der Jungköche teilgenommen und das Achtelfinale erreicht hatte, lag es auf der Hand, auch dieses Jahr wieder mitzumachen.
Haben Sie zusätzlich trainiert? Gibt es da eine Neigungsgruppe/einen Freigegenstand an der Hietzinger Tourismusschule?
Zusätzlich zum Kochunterricht mit Herrn Gerhard Rattner trainiere ich in der Freizeit unter Anleitung und mit Feedback von Herrn Günther Fuchs, meinem Kochlehrer aus dem Vorjahr.
Wer waren Ihre Mitbewerber, woher kamen diese?
Nicht nur Schüler/innen und Lehrlinge, sondern auch ausgelernte Köche aus Topbetrieben bis 25 Jahre. Gegen eine solchen habe ich eine Ausscheidung gewonnen.
Clemens, wie beurteilen Sie Ihren Sieg im Wiener Landesbewerb und Ihre Chancen im österreichweiten Wettbewerb?
Natürlich habe ich mich sehr über den Sieg gefreut, jedoch sollte man diesen Erfolg nicht zu hoch ansiedeln - der Weg ist noch weit. Auch wenn es bei den Staatsmeisterschaften sicherlich nicht einfacher wird, freue ich mich schon riesig darauf. In Innsbruck werden ja die Bundesländersieger gegeneinander antreten. Aber eines bleibt natürlich im Hinterkopf: Die Luft wird immer dünner.
Danke für Ihre Zeit, Clemens. Und weiterhin viel Erfolg!

Die HLTW13 Bergheidengasse, allen voran Direktorin Mag. Anita Petschning und Fachvorstand Martin Widemann, MSc., ist stolz auf alle Teilnehmer aus der Schule, gratuliert dem Sieger Clemens Groß ganz herzlich und drückt die Daumen für die Österreich-Ausscheidung im September in Innsbruck.
PS: Am 18. Mai 2017 nahm Clemens Groß übrigens am Käsekennerwettbewerb an der Schule teil. Auch diesen bestand er mit Bravour und erhielt ein Zertifikat mit Auszeichnung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.