23.11.2016, 14:22 Uhr

Reinhold Mitterlehner als Taufpate von Pandababys in Schönbrunn

Wiener Ehrenbürger: Die Panda-Zwillinge Fu Ban und Fu Feng. (Foto: Foto: Tiergarten Schönbrunn)

Den neuen Wiener Ehrenbürgern aus dem Tiergarten Schönbrunn wurden bei einer feierlichen Zeremonie die Namen "Fu Feng" (Glücklicher Phönix) und "Fu Ban" (Glücklicher Gefährte) verliehen.

HIETZING. Der Name des Weibchens Fu Feng wurde schon im Jahre 2007 bei der Geburt von Fu Long entschieden. Der Name "Fu Feng" wurde jetzt für das neue Pandamädchen übernommen. Für das Männchen durften die Besucher einen Namen aussuchen. Auf der Website des Tiergarten-Schöbrunns wurde eine Umfrage mit Namenvorschlägen ins Leben gerufen. Die Mehrheit entscheid sich für "Fu Ban" oder "Glücklicher Gefährte."

Zu Ehren der beiden Pandas führte die chinesische Schule den Drachentanz vor. "Der Drache ist sehr gutmütig und ist der Urahn der Menschen", meint der chinesische Botschafter Li Xiaosxi. Wolfgang Schüssel, Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Li Xiaosxi und Ex-Direktor Helmut Pechlaner teilen sich das Patenrecht für die Schönbrunner Pandas. "Es freut mich sehr, dass man mittlerweile fast von Freundschaft zwischen Österreich und China sprechen kann", meint Tourismusminister und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner.

Die beiden Pandababys sind bereits von ihrer Brutbox in eine Baumhöhle übersiedelt. Sobald sie alt, und vor allem muig genug sind, erkunden sie ihr Gehege auf eigene Faust. Ab diesem Zeitpunkt sind die Pandas auch für die Öffentlichkeit zu sehen.

Die kleine Fu Feng bringt jetzt schon 6,02kg zusammen, wobei der junge Pandabruder Fu Ban nur 5,28kg auf die Waage bringt. Die Zoologin Eveline Dungl berichtet stolz: "Das ist eine beachtliche Entwicklung, wenn man bedenkt, dass sie mit etwa 100 Gramm zur welt gekommen sind."
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.