Festakt
120 Jubiläum der Feuerwehr

Feierten das Jubiläum. Bürgermeister Leeb (hinten links) mit der Spitze der Schöngraberner Feuerwehr sowie das Bezirksfeuerwehrkommando (hinten) : Kommandant Stv. Lukas Gruber, Verwalter Martin Semmelmeyer und Kommandant Martin Jelinek (vorne von links nach rechts)
53Bilder
  • Feierten das Jubiläum. Bürgermeister Leeb (hinten links) mit der Spitze der Schöngraberner Feuerwehr sowie das Bezirksfeuerwehrkommando (hinten) : Kommandant Stv. Lukas Gruber, Verwalter Martin Semmelmeyer und Kommandant Martin Jelinek (vorne von links nach rechts)
  • Foto: arbes
  • hochgeladen von Daniel Arbes

SCHÖNGRABERN (da). 120 Jahre alt und kein bisschen müde: Die Feuerwehr Schöngrabern. Nach dem Festgottesdienst, gehalten von Ortspfarrer Tadeusz Chico, begrüßte Kommandant Martin Jelinek beim Jubiläumsfest Bezirkshauptmann Andreas Strobl, Bürgermeister Herbert Leeb und Landtagsabgeordneten Georg Ecker. Seitens der Feuerwehr nahmen sich Bezirkskommandant Stellvertreter Reinhard Scheichenberger und Abschnittskommandant Brandrat Markus Zahlbrecht der Einladung an.

Lob und Anerkennung

Jelinek blickte auf die erfolgreichen 120 Jahre zurück und betonte die hervorragende Zusammenarbeit innerhalb der Feuerwehr zwischen Jung und Alt. „Unsere Väter haben die Grundlage für uns gelegt. Es funktioniert nach wie vor sehr gut“, freute sich der Kommandant.

20 Jahre Feuerwehrjugend

Mit dem 20-jährigen Bestehen der Feuerwehrjugend konnte auch ein zweites Jubiläum in diesem Rahmen gefeiert werden. Bürgermeister Leeb dazu: “Der Weitblick um eine gute Basis für die Zukunft zu schaffen ist und bleibt die Jugend.“ Er lobte die gute Jugendarbeit der Feuerwehr, angeführt von Kommandant Stellvertreter Lukas Gruber.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen