Straßenbau abgeschlossen
Bauarbeiten bei Viendorf abgeschlossen

Anton Weber (Straßenmeisterei Hollabrunn) Ing. Ronald Schwaiger (Straßenbauabteilung Hollabrunn),  Rudolf Neunteufel (Ortsvorsteher), DI Werner Pribil (Straßenbauabteilung Hollabrunn), Herbert Poisinger (GGR von Göllersdorf), Josef Brandl (GR von Göllersdorf),  DI Christof Dauda (Leiter der Abteilung Landesstraßenplanung), Landtagspräsident Karl Wilfing, Hubert Fiegl (Leiter Straßenmeisterei Hollabrunn), Liane Bauer, Josef Nimmervoll (Leiter-Stv. der Straßenmeisterei Hollabrunn), Josef Reinwein (Bgm. von Göllersdorf), Wolfgang Gruber (Straßenmeisterei Hollabrunn).
  • Anton Weber (Straßenmeisterei Hollabrunn) Ing. Ronald Schwaiger (Straßenbauabteilung Hollabrunn), Rudolf Neunteufel (Ortsvorsteher), DI Werner Pribil (Straßenbauabteilung Hollabrunn), Herbert Poisinger (GGR von Göllersdorf), Josef Brandl (GR von Göllersdorf), DI Christof Dauda (Leiter der Abteilung Landesstraßenplanung), Landtagspräsident Karl Wilfing, Hubert Fiegl (Leiter Straßenmeisterei Hollabrunn), Liane Bauer, Josef Nimmervoll (Leiter-Stv. der Straßenmeisterei Hollabrunn), Josef Reinwein (Bgm. von Göllersdorf), Wolfgang Gruber (Straßenmeisterei Hollabrunn).
  • Foto: NÖ Straßendienst
  • hochgeladen von Alexandra Goll

Rund drei Wochen dauerten lediglich die Bauarbeiten für die Fahrbahnerneuerung der Landesstraße L 1066 nordöstlich von Viendorf im Gemeindegebiet von Göllersdorf. Nun konnte Landtagspräsident Karl Wilfing die Fertigstellung der Bauarbeiten betrachten.

Ausgangssituation

Auf Grund der bis zu 50 Jahre alten bituminösen Schichten der Landesstraße L1066 und den aufgetretenen Fahrbahnschäden (Spurrinnen, Netzrisse, Ausbrüche, Ausmagerungen) entsprach die Fahrbahn zwischen dem nordöstlichen Ortsende vom Viendorf und der Kreuzung mit der Landesstraße L 1086 nicht mehr den heutigen modernen Verkehrserfordernissen.
Wegen der Bedeutung der Straße für die regionale Wirtschaft hat sich der NÖ Straßendienst dazu entschlossen, diesen rund 0,9 Kilometer langen Abschnitt zu erneuern.

Ausführung

Auf einer Fläche von rund 5.000 m² wurde nach Aufbringung eines Asphaltvlieses die Fahrbahn mit einer neuen bituminösen Deckschichte versehen. Die bestehende Fahrbahnbreite von 5,50 m wurde beibehalten. Abschließend wurde noch das Bankett dem Neubestand wieder angepasst.
Die Arbeiten für die Fahrbahnsanierung wurden unter anderem von der Straßenmeisterei Hollabrunn sowie von der Firma Gebrüder Haider aus Großraming in einer Bauzeit von rund drei Wochen durchgeführt.
Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund € 180.000,- welche vom Land NÖ getragen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen