Hollabrunner Bezirk putzt
Frühjahrsputz in Gemeinden

Die Oberfellabrunner werden heuer am 21. März ihre Ortschaft und die Umgebung reinigen.
2Bilder
  • Die Oberfellabrunner werden heuer am 21. März ihre Ortschaft und die Umgebung reinigen.
  • Foto: Alexandra Goll
  • hochgeladen von Alexandra Goll

Viele Freiwillige krempeln ihre Ärmel für den Frühjahrsputz der NÖ Umweltverbände auf.

BEZIRK (ag). Plastikflaschen im Wald, Fast Food-Papiersackerl am Parkplatz, Kühlschränke im Straßengraben: 200 Tonnen Müll „entsorgen“ die Niederösterreicher jedes Jahr einfach irgendwo. Der NÖ Frühjahrsputz räumt auf. Und auch wir Hollabrunner packen bei Niederösterreichs größter Umweltaktion mit an.

1.981 Teilnehmer im Vorjahr

„Die Flurreinigungen beginn Mitte März. Dieses Jahr haben sich bereits zahlreiche Veranstalter angemeldet, die aber laufend mehr werden. Letztes Jahr waren es 76. Es gehen um die 2000 Bürger des Bezirkes zur Flurreinigung, um Wald und Flur von den Abfällen, die andere achtlos weggeschmissen haben, zu reinigen. Es handelt sich hauptsächlich um Einwegverpackungen, Dosen und Flaschen. Großgebinde werden weniger. Ganz besonders wichtig ist, dass auch Kinder in diese Tätigkeit eingebunden werden, denn wer selbst mitmacht, wird später nicht die Umwelt mit achtlos weggeschmissenem Müll verunreinigen“, weiß auch Angelika Büchler vom Abfallverband Hollabrunn. Im Vorjahr wurden mit rund 1981 Teilnehmern bei 76 einzelnen Flurreinigungsaktionen rund drei Tonnen an Müll gesammelt, darunter waren viele Flaschen, Dosen, Batterien, Reifen, aber auch vereinzelt Sperrmüll und Metall (2018 waren es noch knapp zehn Tonnen).
In Oberfellabrunn putzten im letzten Jahr 26 fleißige Frauen, Männer und Kinder und wurden vom Abfallverband mit Warnwesten, Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet.

Gründe fürs Mitmachen

"Warum machen Sie das?" - diese Frage stellten wir im Vorjahr den Beteiligten. "Damit unsere Kinder und Enkelkinder unsere Gegend auch noch schön vorfinden. Bei Ausflügen gehört es sich einfach, dass wir das, was wir mitgenommen haben, auch wieder heim bringen. Das sollten alle tun", so Josef Stich. "Wenn wir zusammenhelfen, sind wir schneller fertig", sagte Jonas. Auch Verena Wolf war bei der Flurreinigungsaktion dabei: "Das Bewusstsein der Kinder wird mit solchen Aktionen gestärkt, dass man nichts wegschmeißt."
Gemeinderat und Ortsvorsteher Thomas Bauer ist dankbar, dass sich immer wieder Leute finden, die hier mitmachen: "Wir möchten unsere Ortschaft rein halten." Zu bemerken war im Vorjahr, dass der weggeworfene Müll weniger wird, wie Josef Stich berichtet: "Es war deutlich weniger Müll als die Jahre zuvor. Ich hoffe wirklich, dass in der Menschheit ein Umdenken stattfindet." Besonders fiel in den letzten Jahren auf, dass zwar die Ausscheidungen von Hunden ins Sackerl wandern, aber die Sackerl am Wegesrand platziert werden, was völlig kontraproduktiv ist.

Termine für Flurreinigungsaktionen

14.3.20
Kleinburgstall
21.3.20
Haslach, Pulkau, Großmeiseldorf, Hadres, Hollabrunn, Pernersdorf, Felling, Alberndorf, Oberfellabrunn
28.3.20
Maissau, Glaubendorf, Waschbach, Kalladorf, Dürnleis, Watzelsdorf, Pleissing, Grund, Platt, Suttenbrunn, Hollenstein, Göllersdorf, Immendorf
4.4.20
Haugsdorf, Zellerndorf, Raschala, Hohenwarth, Breitenwaida, Guntersdorf, Magersdorf, Roseldorf, Kleedorf, Fahndorf, Sitzendorf, Gettsdorf, Schrattenthal, Zellerndorf

Weitere Termine und Infos finden Sie auch unter hollabrunn.umweltverbaende.at

Die Oberfellabrunner werden heuer am 21. März ihre Ortschaft und die Umgebung reinigen.
Autor:

Alexandra Goll aus Hollabrunn

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen