Interview mit Friedrich Schechtner
HOLLABRUNN: ‚Wir brauchen Ihre Unterstützung‘

Bezirksbauernkammerobmann Friedrich Schechtner
  • Bezirksbauernkammerobmann Friedrich Schechtner
  • Foto: Foto: Schechtner
  • hochgeladen von Alexandra Goll

Herr Schechtner, warum engagieren Sie sich im Bauernbund und in der Bezirksbauernkammer? Sie könnten ja auch einfach Ihrer Arbeit daheim am Hof nachgehen.
FRIEDRICH SCHECHTNER: Die Anliegen der Bauern an der Basis sind das Wichtigste in der Politik der Kammer und des Bauernbundes. Als praktizierender Bauer sehe ich es als überaus bedeutend, diese Herausforderungen weiter zu tragen. Die Stärke unserer Organisation ist, dass wir aus jedem Bereich bis in das kleinste Dorf Bauern haben, welche mitdiskutieren.

Welche Ziele und Schwerpunkte haben Sie bereits und werden Sie noch künftig umsetzen?
Ich bin seit 5.6.2013 Obmann der Bauernkammer des Bezirks Hollabrunn und möchte sie erhalten und weiterentwickeln, damit sie als wichtigster Verbindungspartner im ländlichen Raum Anlaufstelle für alle Fragen unserer Mitglieder ist und bleibt. Wir leben in einer Zeit der raschen Veränderungen, darauf zu reagieren und richtig zu beraten ist die eine Seite, die andere ist die Weiterbildung und Information der Konsumenten.

Welche regionalen Schwerpunkte werden im Bezirk Hollabrunn gesetzt?
Mit der Plattform „Kostbares Weinviertel“ unterstützen wir Betriebe, welche ihre Produkte direkt vom Hof oder in der Region vermarkten wollen. Die rund 290 Betriebe, die dabei mitmachen, bringen wir den Konsumenten vor Ort oder aber auch den Touristen näher.

Was braucht die Landwirtschaft in Zukunft?
Um die landwirtschaftlichen Betriebe auch in die Zukunft zu führen, braucht es die Unterstützung der Gesellschaft und der Konsumenten. Die Gesellschaft muss die Landwirtschaft wollen und unsere Produkte bewusst erwerben. Für die Leistungen an der Umwelt und unserem Lebensraum ist es wichtig, die Ausgleichszahlungen abzusichern und auszubauen, doch allein damit ist das Einkommen nicht gesichert. Die gesetzliche Kennzeichnung von Lebensmitteln ist eine Grundvoraussetzung, um heimische Produkte von Billigst-Produkten zu unterscheiden und so auch kostendeckend auf hohem Niveau produzieren zu können.

Autor:

Alexandra Goll aus Hollabrunn

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen