Feuerwehren im Katastropheneinsatz
Hollabrunner Florianis halfen

9Bilder

Nach dem Starkregen waren die Aufräumarbeiten am Dienstag in Niederösterreich weiter im Gange. Vier Katastrophenhilfsdienst-Züge, darunter auch aus dem Bezirk Hollabrunn und das Bundesheer waren unterstützend im Einsatz.

HOLLABRUNN/AGGSBACH. Aufgrund der massiven Schadenslage durch die Starkregenfälle im Raum Aggsbach-Dorf rückte ein ein Katastrophenhilfsdienst-Zug aus dem Bezirk Hollabrunn nach Aggsbach-Dorf aus. „Aggsbach-Markt liegt zwar direkt an der Donau oder am Aggsbach, problematisch war jedoch das Oberflächenwasser, da es innerhalb von nur einer Stunde über 100 Millimeter Niederschlag gab“, berichtet Wolfgang Brunthaler, Kommandant des Katastrophenhilfsdienstzuges (kurz KHD).

Hilfe von anderen Wehren

Vor Ort schilderte ein zugewiesener Einsatzabschnittsleiter die Lage im Katastrophengebiet. Das Ausräumen von überfluteten Gebäuden, Auspumpen von Kellern, Entfernen von Schlamm, diverse Reinigungsarbeiten und das Säubern von Straßen, Geh- und Radwegen standen für die 36 Mitglieder aus dem Bezirk Hollabrunn an.

Dorf überschwemmt

Der Hochwasserschutz der angrenzenden Donau hielt den Wassermassen zwar stand, ein Zubringerfluss der Donau war jedoch über die Ufer getreten und hatte das ganze Dorf überschwemmt. Nur drei Häuser wurden nicht beschädigt. Insgesamt waren vier KHD Züge, Bundesheer, mehrere Freiwillige Feuerwehren und die örtliche Gemeinde eingesetzt, um die Schäden zu beseitigen. 360 Einsatzkräfte mit 78 Fahrzeugen wurden gezählt.

7 Feuerwehren aus Bezirk Hollabrunn

Bezirksfeuerwehrkommandant Alois Zaussinger bestätigt: "Durch unsere Kräfte wurden verschiedene Gruben und Senken ausgepumpt, mehrere Brunnen wurden ausgepumpt und grobgereinigt, Straßen wurden frei gemacht und gereinigt und mehrere Verklausungen an Brücken wurden beseitigt. Insbesondere im Bereich der Kartause Aggsbach wurden mehrere Feuerwehrmitglieder eingesetzt, um bei den Aufräum- und Reinigungsarbeiten zu unterstützen."
Im Einsatz standen die Feuerwehren: Mailberg, Pernersdorf, Hollabrunn, Sitzendorf, Mühlbach am Manhartsberg, Zellerndorf und Seefeld-Kadolz.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen