Josef Seifried päppelt Rehkitze auf

Vor rund sieben Wochen kam bei einem Autounfall in Mailberg eine Rehmutter ums Leben. Die beiden Jäger Leopold Hagn und Jagdleiter Franz Ecker fanden neben dem toten Reh zwei kleine, erst wenige Tage alte Kitze. Sie brachten die beiden nach Oberstinkenbrunn zu Josef Seifried, der sich sofort bereit erklärte, die beiden aufzunehmen, um sie aufzupäppeln. Mit gerade einmal 1,8 kg übernahm er die Babys. Jetzt wiegen sie schon etwa 6 kg und werden nach wie vor alle vier Stunden mit Katzenmilch versorgt.
Die Mailberger Jägerschaft bedankt sich für die fürsorgliche Pflege bei dem leidenschaftlichen Tierfreund, der viele andere Tiere hat. Die Rehkitze dürfen vorerst in seinem großen Areal bleiben.
Foto: Privat

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen