Neue Wohnungen
Kennenlernfest der neuen Wohn- und Reihenhausanlage in Haugsdorf

Landtagsabgeordneter Richard Hogl, Bürgermeister Andreas Sedlmayer, Vizebürgermeisterin Martina Böck, Gemeinderat Johann Zechling, Architekt DI Rudolf Schwingenschlögl, Pfarrvikar Mag. Christoph Pfann und WAV-Vorstandsdirektor Manfred Damberger gemeinsam mit den Bewohnern
  • Landtagsabgeordneter Richard Hogl, Bürgermeister Andreas Sedlmayer, Vizebürgermeisterin Martina Böck, Gemeinderat Johann Zechling, Architekt DI Rudolf Schwingenschlögl, Pfarrvikar Mag. Christoph Pfann und WAV-Vorstandsdirektor Manfred Damberger gemeinsam mit den Bewohnern
  • Foto: Foto: WAV
  • hochgeladen von Alexandra Goll

Am 14. Jänner lud die WAV (Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft „Waldviertel“) zum Kennenlernfest der neuen Wohn- und Reihenhausanlage in Haugsdorf ein, wo die Mieter in ihrem neuen Zuhause herzlich willkommen geheißen wurden.

HAUGSDORF. Als Ehrengast durfte Abgeordneter zum NÖ Landtag Richard Hogl begrüßt werden, der betonte: „Das Pulkautal mit seiner schönen Landschaft und dem guten Wein ist ein Wohnort mit Wohlfühlcharakter. Um auch in entlegenen Gemeinden Wohnbauprojekte zu realisieren, die sich in das gegebene Ortsbild einfügen, ist das Geschick der Genossenschaften gefragt. Mit der Fertigstellung der bereits zweiten Anlage hier auf der Pfaffenwiese konnte dies bewiesen werden.“
Bürgermeister Andreas Sedlmayer freute sich über das erfolgreich umgesetzte Projekt und fügte hinzu: „Ich möchte Haugsdorf als neuen Wohnstandort forcieren. Wir haben hier eine hervorragende Infrastruktur, wo sich die neue Siedlung mit den beiden Wohn- und Reihenhausanlagen gut integriert."
Im Rahmen dieses Projektes wurden 6 Wohnungen und 6 Reihenhäuser errichtet, die in Miete mit Kaufoption vergeben werden. Die Wohnungen verfügen über eine Wohnnutzfläche von 61 m² bis 90 m² und sind mit eigenen Terrassen bzw. Balkons ausgestattet. Für die gemeinsame Benützung steht der Gemeinschaftsgarten zur Verfügung. Die Reihenhäuser haben eine Wohnnutzfläche von 105 m². Jedem Haus ist eine überdachte Terrasse mit Eigengarten angeschlossen, sowie ein Carport mit zwei Stellplätzen zugeteilt. Die Anlage wurde in Massivbauweise als Niedrigstenergiegebäude errichtet. Die technische Ausstattung umfasst unter anderem eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung, sowie eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung für den Eigenverbrauch. Beheizt werden die Baukörper mittels zentraler Pelletsheizung.
WAV-Vorstandsdirektor Manfred Damberger wies auf die großzügige Förderung seitens des Landes Niederösterreich hin und ergänzte: „Nur durch die gute Zusammenarbeit mit dem Land und der Gemeinde konnte diese Wohn- und Reihenhausanlage qualitätsvoll und nachhaltig realisiert werden.“ Die Gesamtbaukosten betragen rund 2,3 Millionen Euro.
Zum Abschluss der Feier wurde die Anlage von Mag. Christoph Pfann gesegnet und die Gäste wurden zum gemütlichen Ausklang bei Imbiss und Getränken eingeladen.

Autor:

Alexandra Goll aus Hollabrunn

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Die Feuerwehr befreite den eingeschlossenen Lenker.
4 Bilder

Einsatz im Bezirk Scheibbs
Autolenker landete in Wieselburg am Dach

Autolenker überschlug sich in Wieselburg und landete leicht verletzt im Graben. WIESELBURG. Auf der Krüglinger Straße in Wieselburg kam ein Autolenker von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete mit seinem Fahrzeug am Dach. Feuerwehr befreite den Unfall-Lenker Die Feuerwehrkameraden befreiten den eingeschlossenen Mann und übergaben diesen leicht verletzt den Rettungskräften. Fahrzeug wurde geborgen Anschließend wurde das Auto mithilfe einer Seilwinde aufgerichtet,...

Politik
Josef Höchtl mit dem österreichischen Außenminister Alexander Schallenberg.
3 Bilder

Völkerverständigung
"Eine Woche Begegnungen in der USA"

USA/KLOSTERNEUBURG. „Heuer stand eine einwöchige Kontaktreise nach Washington am Programm, weil dort zu dieser Zeit im Februar weltweite Tagungen stattfinden, an denen bis zu 140 Nationen mit vielen Spitzenrepräsentanten teilnehmen. Auch dieses Mal waren Staatsoberhäupter, Ministerpräsidenten, Minister sowie religiöse und wirtschaftliche Führungspersönlichkeiten vertreten. Dies zu nützen, war auch heuer mein Bestreben“, berichtete der Präsident der „Österreichischen Gesellschaft für...

Politik
Spitzenkandidat und Bezirksbauerkammerrat Gerhard Sklenar (m.) stehen zwei junge, engagierte Landwirte zur Seite. Patrick Eber (2.v.r.) aus Platt, der im
Nebenerwerb einen landw. Betrieb mit seiner Frau führt und Laurin Seymann (2.v.l.) aus
Pernersdorf. Er führt seinen Pulkautaler Weinbaubetrieb im Haupterwerb. Unterstützt werden sie vom bisherigen Kammerrat Ernst Lang (l.) und Bürgermeister Herbert Goldinger aus Mailberg (r.)

Forderungen der SPÖ-Bauern in Hollabrunn
Sterben der Kleinbauern muss ein Ende haben

Nach dem Wegfall eines Nettozahlers (Stichwort Brexit) werden die zu verteilenden Mittel der EU kleiner. BEZIRK HOLLABRUNN. Daher fordert der Spitzenkandidat der SPÖ-Bauern des Bezirkes Hollabrunn für die Landwirtschaftskammerwahl Gerhard Sklenar aus Oberstinkenbrunn/Wullersdorf und Listenzweiter Patrick Eber aus Platt/Zellerndorf vor allem die Klein- und Familienbetriebe stärker zu fördern und das Geld nicht an Großkonzerne zu verteilen, die ohnedies wirtschaftlich arbeiten können....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.