Schüler als Denkmalpfleger
Schüler restaurierten Soldatengrabsteine

Fotos: Dammelhart
3Bilder

RETZ (jm). „Den SchülerInnen soll bewusst gemacht werden, welch schreckliche Katastrophe vor nicht einmal 80 Jahren passiert ist“, erklärte Dieter Preiß aus Pleissing, der mit Lehrern und Schülern der Neuen Mittelschule Retz Grabinschriften auf dem Soldatenfriedhof restaurierte. „Viele waren zu jung, um wählen zu dürfen, aber nicht zu jung, um sterben zu müssen!“ 848 gefallene Soldaten aus dem Zweiten und 29 aus dem Ersten Weltkrieg haben auf dem Retzer Soldatenfriedhof ihre letzte Ruhe gefunden. Betreut wird die Anlage, die im Jahr 1978 errichtet wurde, vom Österreichischen Schwarzen Kreuz. Die Inschriften der 255 Grabsteine aus Granit wurden neu nachgezogen und somit wieder ein entsprechendes Andenken an die Gefallenen gewährleistet. Die SchülerInnen waren mit großem Eifer und Engagement bei der Sache. Organisator Dieter Preiß ist den verantwortlichen Lehrkräften sehr dankbar, dass sie dieses gemeinsame Projekt unterstützt haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen