Waren die „Lachertorten“ zu teuer?

unn hatte den Schauspieler Miguel Herz-Kestranek zu einem Abend in den Stadtsaal eingeladen. Auf dem Programm stand der Vortrag von Anekdoten aus dem Theater- und Opernleben: „Lachertorten – mit Schlag“. Unter den Gästen waren Altbgm. Helmut Wunderl, Direktorin Brigitte Jirsa, Dir. Reinhard Diem und GR Gabi Kynzl. Dass sich der Publikumsandrang in Grenzen gehalten hat, könnte auch an der 25-Euro Eintrittskarte gelegen sein. Herz-Kestranek zeichnete die Wiener Urtypen wie den Straßenbahnschaffner oder die Hausbesorgerin ebenso vortrefflich wie den Burgtheaterschauspieler und erntete für seine Pointen Lacher und Applaus.
Eine „Hänger“-Anekdote: Ein berühmter, aber vergesslicher Schauspieler bricht auf der Bühne zusammen. Die besorgte Kollegin beugt sich zu ihm und fragt: „Was fehlt dir?“ Er: „Der Text!“. Foto: jm

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen