Todesfall bei SPÖ
Hollabrunn trauert um Gemeinderat Josef Frank

Josef Frank als Gemeinderat der SPÖ.
3Bilder
  • Josef Frank als Gemeinderat der SPÖ.
  • Foto: Goll
  • hochgeladen von Alexandra Goll

Die SPÖ-Bezirksorganisation Hollabrunn gibt in tiefer Trauer bekannt, dass der Ehrenvorsitzende Gemeinderat Josef Frank am Mittwoch, den 9. Oktober nach kurzer Krankheit verstorben ist.

HOLLABRUNN (ag). Im 79. Lebensjahr hieß es für den Raschalaer Josef Frank Abschied nehmen. Er ist Träger des Goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich und des Silbernen Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich. "Unverwüstlich bringt es auf den Punkt, wie sich Josef „Pepi“ Frank in den letzten zehn Jahren an vorderster Front in der Gemeinde Hollabrunn für die Bürger und die SPÖ eingesetzt hat. Er war nie leise und fand immer die richtigen Worte. Ich habe an ihm nicht nur sein Fachwissen geschätzt, sondern auch seine Loyalität. Dafür möchte ich Danke sagen", so Stadtparteiobmann Friedrich Dechant.

Seit Kindheit gekannt

Auch für alle anderen Fraktionen des Hollabrunner Gemeinderates war er ein profunder Kenner der Voranschläge und Rechnungsabschlüsse. "Ich kenne ihn seit meiner Kindheit und im Rathaus hatten wir ein Freundschaftliches Verhältnis. Er war immer sehr engagiert, gesprächsbereit und man konnte offen und ehrlich mit ihm diskutieren. Bei meinem Antritt als Bürgermeister meinte er, wenn er gekonnt hätte, hätte er sich bei Erwin Bernreiter zum Abschied bedankt für die Zusammenarbeit, das ist jetzt 100 Tage her. Josef Frank schätzte ich sehr und es tut mir aufrichtig leid", ist Bürgermeister Alfred Babinsky betroffen.

Immer gut vorbereitet

Wolfgang Scharinger wollte immer neben ihm bei Ausschusssitzungen sitzen: "Er war immer gut vorbereitet, sodass ich einiges abschauen konnte. Einer seiner legendären Sprüche während einer  Gemeinderatsssitzung war einmal "ihr seid ja alle deppat". Hollabrunn verliert mit ihm einen sehr engagierten Bürger."

Vorbild für Lausch

Für FPÖ Gemeinderat Christian Lausch war der Verstorbene ein gewisses Vorbild: "Er war unermüdlich und hatte mit viel Einsatz für die Bürger von Raschala und der Gartenstadt, wo ich aufwuchs, immer ein offenes Ohr."

Kompromissbereit

Peter Loy von den Grünen schätzte die Zusammenarbeit mit Frank sehr: "Er versuchte stets Kompromisse zu finden, war ein kollegialer Partner, der seinen Job ernst nahm. Ich würde mir wünschen, dass mehr miteinander so umgehen und korrekt sind, wie er es war."

Begräbnis am 15. Oktober

Sein Begräbnis findet am Dienstag, den 15. Oktober um 14 Uhr am städtischen Friedhof in Hollabrunn statt.

Autor:

Alexandra Goll aus Hollabrunn

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.