SK Wullersdorf
Der steile Aufstieg des SK Wullersdorf

Die Kampfmannschaft des SK Wullersdorf aus dem Jahr 1973
3Bilder
  • Die Kampfmannschaft des SK Wullersdorf aus dem Jahr 1973
  • Foto: SK Wullersdorf
  • hochgeladen von Daniel Arbes

WULLERSDORF (da). Seit Sommer 2018 Jahren spielt der SK Wullersdorf in der sechsthöchsten Österreichischen Liga, der Gebietsliga Nordwest. Unter Trainer Walter Pöltl (der auch heute noch Trainer ist) schaffte man den Aufstieg aus der ERSTEN Klasse Nordwest. Es geht seit fast zehn Jahren steil bergauf.

Augenmerk auf junge Spieler

Im Gespräch mit den Bezirksblättern meinte der Wullersdorfer Obmann Markus Semmelmeyer: „Unser Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt in der Gebietsliga.“ In den nächsten Jahren will sich der Verein auf alle Fälle in der Gebietsliga etablieren. „Hauptaugenmerk ist es besonders junge Spieler aus dem Nachwuchs in die Kampfmannschaft zu bringen, da wir nach Retz der zweithöchste Bezirksverein sind“, ergänzt Semmelmeyer.

Fünf Nachwuchsmannschaften

Auch im Nachwuchs ist man mit fünf Mannschaften (U16, U15, U14, U12 und U8) oft vertreten und kann daher von einer tollen Zukunft ausgehen.
Erwähnenswert ist auf alle Fälle, dass der SKW auch der „Heimatverein“ von Bundesligaprofi Markus Suttner ist, der aktuell in der Deutschen Bundesliga für Fortuna Düsseldorf kickt. Im aktuellen Kader versteckt sich vor allem ein bekannter Name: Szcabolcs Safar. Der Torwart war ehemaliger ungarischer Nationaltormann und hütete das Tor unter anderem für Spartak Moskau, Wacker Innsbruck, Austria Wien und Austria Salzburg.

50-jähriges Bestandjubiläum

Im heurigen Jahr 2019 feiert der Verein das 50-jährige Bestandsjubiläum. „Es wird ein großes Zeltfest im Juni geben“, verrät Obmann Semmelmeyer.
Die Karl-Amon Sportanlage in der derzeitigen Form wurde 1983 eingeweiht.
Der Neubau wurde 2013 mit einem Spiel gegen den Bundesligaklub Austria Wien abgeschlossen.

Tor: Szabolcs Safar, Michal Stejskal, Christian Vecera

Abwehr: Manuel Popp, Haider Roland, Florian Ernst, Todor Yonov, Vajo Micic, Manuel Führer, Philipp Weiß

Mittelfeld: Danijel Matos, Nikola Ilic, Lukas Kirchner, Stefan Stiedl, Michal Sevcik, Milan Krempasky, Nico Pachinger, Rey David Avils Gonzales

Sturm: Martin Doubek, Ömer Ünal, Lorenz Loiskandl, Jürgen Vecera

Infobox:
• Erfolge: 2.Klasse Pulkautal 2010/11 und 2012/13 & Meister 1.Klasse Nordwest 2017/18
• Aktive Spieler: etwa 100
• Jugendmannschaften: 5
• Gründung: 1969
• Sportplatz: Karl – Amon Sportanlage
• Trainer: Walter Pöltl (CO. Jürgen Suttner)
• Trainer Reserve: Wolfgang Zahlbrecht
• Kapitän Kampfmannschaft: Roland Haider
• Obmann Markus Semmlmeyer; Stv. Christian Höfinger
• Sportplatz: Karl Amon Sportanlage (Eröffnung 1983)
• Sportarzt: Josef Glasl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen