Der „verlorene Sohn“ kehrt zurück

Nach einigen Jahren wird Ferdinand Weinwurm wieder beim SC Retz spielen.Foto: Kahrer
  • Nach einigen Jahren wird Ferdinand Weinwurm wieder beim SC Retz spielen.Foto: Kahrer
  • hochgeladen von Alexandra Goll

RETZ. Nach dem Abstieg des SV Horn in die Regionalliga Ost stellen die Waldviertler ihren Weg und auch die Mannschaft komplett um. Jetzt kam ein Transfer zum SC Retz, der doch etwas überrascht, aber freudig erwartet wurde.
Im Jahr 2009 begann das „Fußballmärchen Weinwurm“ - der Obritzer wechselte nach Retz. 2011 absolvierte der SC Retz ein sensationelles Freundschaftsspiel gegen den SK Rapid Wien. Das Spiel ging zwar deutlich verloren, jedoch netzte Weinwurm ins Tor der Hütteldorfer ein und so wurden die Scouts der Bundesligamannschaft auf ihn aufmerksam. Nach einigen Spielzeiten in der Regionalligamannschaft der Grün-Weißen sowie einem Gastspiel in Retz mit dem SK Rapid II schaffte es Weinwurm auch in den Kader der Bundesligamannschaft unter Zoran Barisic. 2015 war das Abenteuer SK Rapid schließlich vorbei und Weinwurm zog es zum SV Horn. Auch dort sammelte der Ex-Obritzer Erfahrungen in der Regional- sowie SkyGo Ersten Liga. Nun kehrt das „verlorene Kind“ des SC Retz wieder zu seinem „Stammverein“ zurück. Dort möchte Ferdinand Weinwurm zu alter Stärke zurückfinden und den SC Retz an die ersten beiden Tabellenplätze führen. Neben Weinwurm gibt es bereits einen zweiten Transfer, denn Trainer Sascha Laschet wird das Team im Sommer in Richtung Leobendorf verlassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen