16.01.2018, 10:30 Uhr

Sternsinger und ihre HelferInnen

Fahndorf

Für Benachteiligte und Notleidende ein Schritt in eine bessere Welt.

BEZIRK (jm). Zu Beginn des neuen Jahres waren wieder zahlreiche Sternsingergruppen in den Pfarren des Bezirks unterwegs, um für Benachteiligte und Notleidende in 20 Ländern zu sammeln. 500 Projekte in Afrika, Lateinamerika und Asien warten auf die Hilfe der Sternsinger. Unterstützt wurden die Buben und Mädchen dabei von engagierten HelferInnen, die sie begleiteten oder für das passende Outfit der KönigInnen sowie für ihre Verpflegung sorgten. Wir fragten in den Pfarren nach, wie viele Gruppen unterwegs waren, wer die Hauptverantwortung für die Sternsinger getragen hat und wieviel gesammelt wurde. Haushalte, wo niemand angetroffen wurde, erhielten Zahlscheine, mittels derer Spenden direkt an die Dreikönigsaktion überwiesen oder in der Pfarre abgegeben werden können.
Das sammelten die Sternsinger Hollabrunn: 6 Gruppen, Kajetan Schneck, 11.300,- Euro. Retz: 8 Gruppen, Uschi Schwarzinger, Ulrike Berger, Poldi Fasching, Barbara Stern und Renate Weiß, 7.730,96 Euro.
Göllersdorf (dazu gehören auch die Orte Viendorf und Untergrub): 12 Gruppen, Gertrude Schießwohl, 4.919,- Euro. Pulkau: 4 Gruppen, Helene Gerhart und Renate Gollhofer, 4.800,- Euro. Wullersdorf: 9 Gruppen, Veronika Zehetgruber, 3.830,- Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.