23.05.2017, 08:00 Uhr

Bub aus versperrtem Auto gerettet

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr mit dem ÖAMTC Fahrzeugtechniker und der glücklichen Mutter mit ihrem Sohn. Foto: FF Hollabrunn

Ein „Gelber Engel“ vom ÖAMTC hatte die Lösung und konnte helfen.

HOLLABRUNN (jrh). Am Abend des 16. Mai wurden die Mitglieder der FF Hollabrunn zu einem Einsatz gerufen.

Person in Not

Das Alarmstichwort war „Person in Not“. Die ersten Informationen waren, dass ein Kleinkind in einem Auto eingesperrt ist. Der Einsatzleiter konnte feststellen, dass die Eltern des Kleinkindes vor Ort sind und der kleine Bub im Kindersitz gesichert ist. Da das Kind offenbar wohlauf war und keine Angst hatte, bestand keine unmittelbare Gefahr. Nach Rücksprache mit den Eltern und dem Einsatzleiter des Roten Kreuzes entschied man sich, den Automobilclub ÖAMTC zu rufen, um in das verschlossene Auto zu gelangen. Bis zum Eintreffen des Technikers lenkten die Eltern ihren Sohn durch Zusprechen durch ein Seitenfenster ab. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Roten Kreuzes blieben in Bereitschaft vor Ort.
Der bestens ausgerüstete Fahrzeugtechniker des ÖAMTC konnte mit einem Spezialwerkzeug das verschlossene Auto rasch und ohne Beschädigungen öffnen und den Buben befreien.
Das Kind wurde von seinen Eltern in Empfang genommen. Im Einsatz stand auch eine Streife der Polizeiinspektion Holla-brunn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.