04.04.2017, 09:30 Uhr

Kater Elvis überlebte zwei Wochen in der Wildnis

Das Fell von Elvis ist nachgewachsen und die Wunden verheilt. Foto: ag
(ag). In einer heißen Sommernacht im Jahr 2016 entwischte der Maine Coon Kater „Elvis“ aus der Zucht „Wolfsbrunn“ aus dem Fenster. Die Besitzerin Alexandra Goll stand unter Schock und begann mit ihrer Familie eine großflächige Suche. Zahlreiche Kilometer wurden zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt und der Radius jeden Tag ausgeweitet.
Über Flugblätter, Zeitungsbericht und Facebook verbreitete sich die Meldung rasend schnell und sehr viel Hilfe in und um Hollabrunn wurde angeboten. Genau nach 14 Tagen erhielt die Besitzerin von einem Jäger aus Magersdorf den entscheidenden Hinweis, wo Elvis gesehen wurde. Die Erleichterung war riesig, als Elvis genau dort saß und nach einigen Stunden einfangen war.
Er war von seinem „Ausflug“ gezeichnet - offene Wunden an der Brust und unzählige Knoten im langhaarigen Fell, sodass nur eine Komplettrasur half. Mittlerweile ist sein Fell wieder auf die ursprüngliche Länge nachgewachsen.
Hier geht's zur Themenübersicht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.