11.04.2017, 08:00 Uhr

Rauchverbot unter 18 Jahren fix

Patrizia aus Hollabrunn raucht, seit sie 13 Jahre alt ist und stand den Fragen der Bezirksblätter Hollabrunn völlig offen gegenüber. Foto: Kahrer

In ganz Österreich wird das Jugendschutzgesetz, das Rauchen erst ab 18 Jahren erlaubt, eingeführt.

(ag/jm/mk). Nach der Willensbekundung aller Jugendlandesräte wird 2018 das Rauchverbot für unter 18-Jährige eingeführt werden. Damit soll die Hemmschwelle für den Griff zur ersten Zigarette vergrößert werden.

"Körperliche Entwicklung ist mit 16 noch nicht abgeschlossen"

LAbg. Richard Hogl begrüßt diese Entscheidung, die sowohl das Rauchen als auch den Kauf von Zigaretten, Shishas und E-Zigaretten umfasst, und meinte dazu: "Oft wollen Jugendliche mit dem Rauchen zu einer Gruppe dazugehören und schaden damit ihrer Gesundheit sehr. Die körperliche Entwicklung ist mit 16 noch nicht abgeschlossen. Aus der Sicht eines 16-Jährigen ist das schlimm, aber spätestens mit 26 wird er es danken." Dieses Gesetz benötigt allerdings mehr, meinte NR Eva-Maria Himmelbauer: "Wichtig werden hier Aufklärungs- und Präventionsmaßnahmen an Schulen sein, um die Sensibilität auf Gesundheit und Folgeschäden durch das Rauchen zu stärken."

Auch der Gemeindearzt von Zellerndorf, Dr. Gerhard Schneller, sieht das Gesetz prinzipiell positiv, allerdings: „Es muss auch exekutierbar sein. Für Jugendliche ist jedes Jahr, in dem sie später mit dem Rauchen beginnen, ein Gewinn. Wenn sie bereits unter 18 rauchen, wird die Lungenkapazität eingeschränkt und es besteht ein höheres Risiko, süchtig zu werden.“ Ob und in welcher Art dieses Verbot exekutierbar sein wird, konnte Bezirkshauptmann Stefan Grusch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht näher erklären.

Umsatzeinbußen?

Kontrollen werden in der Trafik von Franz Artner durchgeführt: "Künftig werden die Ausweiskontrollen noch mehr werden, weil das Alter bei Jugendlichen oft nicht durch das Aussehen erkannt wird. Ich denke nicht, dass dadurch das Rauchen unter 18 verhindert werden kann. Vielleicht sollte sich die Gesetzgebung auch beim Alkohol, Wählen und Autofahren in diesem Alter etwas überlegen. Auch das Rauchverbot in der Gastronomie kommt 2018, da bleibt abzuwarten, ob sich Umsatzeinbußen einstellen."

Neben unserer aktuellen Umfrage der Woche gewährte auch ein junges Mädchen aus Hollabrunn den Bezirksblättern Einblick in ihr Rauchverhalten. Patrizia aus Hollabrunn ist sechzehn Jahre alt. Seit sie dreizehn Jahre alt ist, raucht sie.

16-Jährige raucht seit 3 Jahren

Als sie sich damals mit einer Freundin getroffen hatte, bot ihr diese eine Zigarette an. Seit diesem Zeitpunkt zählt das Rauchen zu Patrizias Hobby. "Als Ausgleich zum Schul- und Arbeitsstress tut eine Zigarette schon einmal gut!", sagt die Sechzehnjährige. Da sie keinen Alkohol trinkt, schämt sie sich nicht, ein Raucher zu sein. Sie raucht etwa 10 Zigaretten pro Tag. "In meinem Freundeskreis und in meiner Familie ist das Rauchen normal, da ist man kein Außenseiter!", betont die junge Hollabrunnerin. Auch sie findet das mögliche Rauchverbot unter 18 Jahren nicht toll, denn bis jetzt durfte man immer mit 16 Jahren rauchen und nun soll sich dies ändern.

Reaktionen zum Rauchverbot von unserer Facebook-Umfrage:

Adelheid Herbst: "Alles, was seit Jahrzehnten erlaubt war, muss verboten werden. Teilweise ist ‚normales‘ Essen tabu. Denke, das Rauchen der Jugend ist das geringste Problem der Jugend von heute."

Martina Bajer: "Wenn jemand rauchen will, kommt er auch vor 18 zu Zigaretten. Muss man alles verbieten?"

Sabrina Kremer: "Verbotenes wird noch interessanter. Wenn es die Erziehungsberechtigten erlauben, finde ich nicht, dass sich Vater Staat einmischen muss. Ich habe bereits mit 14 geraucht, heimlich! Ich hoffe, dass meine Kinder nicht zu rauchen beginnen, aber das kann auch ein Gesetz nicht verhindern."

Dori Web: "Rauchen erst ab 18 - Führerschein ab 17, aber Wählen schon ab 16. Das Verbotene war und ist doch immer viel interessanter. Was kann man eigentlich gegen die ganz jungen "Komatrinker" machen, die Partysaison geht bald wieder los? Dies ist doch sehr schwer zu kontrollieren und auch unheimlich gefährlich für alle Jugendlichen, oder das Problem mit den K.O.-Tropfen? Irgendwie hackt man nur auf einem Thema herum."
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.