12.06.2017, 07:01 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall in Hollabrunn

Vier Personen, darunter ein Kind (10) wurden verletzt.

HOLLABRUNN. Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Landesstraße LB40, Hollabrunn Richtung Wieselsfeld, ein schwerer Verkehrsunfall. Nach einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge wurde eine Person in ihrem Peugeot schwer eingeklemmt. Der Lenker des zweiten beteiligten Fahrzeuges wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt, war jedoch nicht eingeklemmt.
Im Peugeot befanden sich noch zwei weitere Personen, darunter ein 10 jähriges Kind. Diese konnten das Unfallfahrzeug mit Verletzungen unbestimmten Grades selbstständig verlassen und wurden von Sanitätern des Roten Kreuz Hollabrunn erstversorgt und betreut.
Die eingeklemmte Lenkerin wurde von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Wullersdorf und Hollabrunn mittels mehrerer hydraulischen Rettungsgeräte aus dem Fahreug befreit. Dazu musste zunächst eine Öffnung durch den Kofferraum geschaffen werden, um die Person möglichst schonend aus dem Unfallfahrzeug zu retten.
Nach der polizeilichen Unfallaufnahme wurden durch die Feuerwehren ausgelaufene Betriebsmittel gebunden.
Die Unfallfahrzeuge wurde mit dem Wechselladefahreug der Freiwilligen Feuerwehr Hollabrunn und dem Last Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Wullersdorf an einen Abstellplatz verbracht.
Fotos: FF Hollabrunn

Im Einsatz standen:
Freiwillige Feuerwehr Aspersdorf
Freiwillige Feuerwehr Hollabrunn
Freiwillige Feuerwehr Wullersdorf
Christophorus Hubschrauber 2
Christophorus Hubschrauber 9
2 Rettungswagen des Roten Kreuz Hollabrunn
Notarzteinsatzfahrzeug des Roten Kreuz Hollabrunn
Polizeiinspektion Hollabrunn
Straßenmeisterei Hollabrunn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.