02.10.2017, 07:49 Uhr

„Tera Technica“ Eröffnung mit Stargast Karel Gott

Die „goldene Stimme aus Prag“ eröffnet „TERA TECHNICA“

Während an diesem Wochenende das Weinlesefest in Retz über die Bühne ging gab es ein ganz großes Highlight in der Excalibur City. Neben der langen Einkaufsnacht mit großen Rabatten im Freeport gab es künstlerische Highlights und die Eröffnung von „Tera Technica“ zu bestaunen. Die „goldene Stimme aus Prag“ war für die Eröffnungszeremonie geladen. Excalibur City (mk) Einen Steinwurf von der österreichisch-tschechischen Grenze bei Kleinhaugsdorf entfernt eröffnet mit der Terra Technica ein Museum, wie man es noch nicht gesehen hat. In drei großen Bereichen gibt es hier Hunderte teilweise extrem seltene Exponate der mechanischen, elektrischen und auch elektronischen Unterhaltung zu sehen. Hinter jedem Bereich steht einer der größten Sammler auf seinem Gebiet. Ronald Seunig präsentiert im neu eröffneten Terra Technica rund 800 Jukeboxen und damit auch längst vergessene Popkulturepochen. Günter „Pindigi“ Freinberger präsentiert 250 seiner Flipper-Tische quer durch die bald hundertjährige Geschichte dieser Spielautomaten - weltweit einzigartig.
Das passende Flair für die historischen Geräte bilden beeindruckende Kulissen und zusätzliche Exponate, wie etwa ein Original-Batmobil aus den Tim Burton-Filmen, das passend im Raum mit Pinball-Maschinen zu den beliebtesten Superhelden der letzten fünf Jahrzehnte steht. Abgerundet wird das Ganze durch die „Hall of Videogames“, die aus rund 500 Exponaten aus der über 50.000 Videospiele umfassenden Sammlung von Andranik Ghalustians besteht und von diesen auch kuratiert wird.
Das Besondere: Etwa 100 Konsolen, Heimcomputer und Arcade-Automaten können auch direkt gespielt werden. Euch erwartet also eine regelrechte Zeitreise, die in einem Raum mit diversen Pong-Versionen ab 1970 startet und mit der ersten PlayStation und dem Sega Dreamcast um die Jahrtausendwende endet. Ganz groß eröffnet wurden das Gebäude, welches 8.500m² umfasst von der „goldenen Stimme aus Prag“, Karel Gott. Lange Zeit sah es nicht so aus, als würde Gott zum Event kommen. „Das tschechische Management von Karel hat nicht einmal mit uns gesprochen, so mussten wir es über das deutsche Management versuchen!“, so Seunig. Nach zahlreichen Videos und E-Mails sowie Telefonaten wurde Karel Gott zur Eröffnung des „Tera Technica“ eingefahren und mit seinen Hits wie „Biene Maija“ oder „Für immer Jung“ sorgte er im Festzelt für „Standing Ovations“. Im „Tera Technica“ wurde Karel Gott eine exklusive „Karel Gott Jukebox“ überreicht und diese wird ihm Ronny Seunig höchst persönlich zu Hause aufstellen. Hunderte Gäste feierten mit Gott, Seunig und dem „Tera Technica“-Team.
Fotos: Markus Kahrer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.