25.10.2016, 08:00 Uhr

Zu wenig Platz für Kreisverkehr

Die Erlenweinkreuzung in Retz zählt zu den neuralgischen Verkehrspunkten im Retzer Straßennetz. Foto: Josef Messirek

Der Kreisverkehr beim Obernalber Spitz kann nicht gebaut werden

RETZ (jm). In der letzten Gemeinderatssitzung gab Bgm. Helmut Koch bekannt, dass der Kreisverkehr bei der Erlenwein-Kreuzung/Obernalber Spitz aufgrund des Platzmangels und des Niveauunterschieds zum angrenzenden Keller nicht gebaut werden kann. Für den Lkw-Verkehr würde der Platz nicht ausreichen. Zu diesem Ergebnis kam man nach dem Lokalaugenschein mit Wolfgang Dafert von der Straßenbauabteilung Hollabrunn.
Die Gespräche mit den Grundeigentümern waren positiv verlaufen, und das geplante Bauvorhaben war auch durch einen Antrag des Sozialdemokratischen Klubs unterstützt worden. Stadtamtsdirektor Andreas Sedlmayer dazu: „Die Kreuzung beim Obernalber Spitz zählt zu den neuralgischen Punkten, für die man nun eine andere Lösungsvariante suchen muss.“
Vor allem durch die neue Siedlung ist eine Fußgängeranbindung erforderlich, damit die Straße auf einem Zebrastreifen sicher überquert werden kann. Finanzstadtrat Roman Langer berichtete über den Verkauf des ehemaligen Sparkassengebäudes. Die 815 m² große Liegenschaft hat die „Schmiedgasse 1 Besitzgesellschaft m. b. H.“ zum Preis von 444.000,- Euro gekauft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.