23.09.2014, 07:30 Uhr

Neue Lokale beleben die Szene

Der ehemalige Vorzeigebetrieb in Pernersdorf, das Hotel-Restaurant Freitag, wird bald wieder Gäste begrüßen können.Foto: ae

Nach Wirtshaussterben trauen sich drei neue Betreiber in die Gastronomie.

BEZIRK (ae/jrh). Das Wirtshaussterben im Bezirk war in den vergangenen Jahren immer ein großes Thema. Jetzt scheint es, es geht in die andere Richtung. Gleich drei Betriebe werden in den kommenden Wochen nach längerer Pause wieder ihre Pforten öffen.

Hotel-Restaurant Freitag

In Pernersdorf ist der Hotelbetrieb seit nunmehr 6 Jahren und das angeschlossene Restaurant schon 8 Jahre geschlossen. Der einstige Vorzeigebetrieb im Pulkautal wurde kürzlich von Eva Raymund (Café Raymund in Peigarten) gekauft. Derzeit wird fleißig saniert (Heizung überholt, Gastraum etc.) und Frau Raymund hofft, noch heuer im Oktober den Betrieb (Hotel und Restaurant) wieder eröffnen zu können. Dann soll z. B. das Hotel über 22 Betten in 8 Zimmern verfügen.

Café-Bar Poseidon

In der Retzer Znaimerstraße war die Café-Bar „Poseidon“. Seit 2010 ist dieses Lokal in der Weinstadt geschlossen. Johannes Hirsch aus Retz hat das Lokal nunmehr gekauft und möchte es nach ausgiebiger Renovierung wieder eröffnen. Dabei soll der Eingangsbereich komplett neu gestaltet und das Lokal mit Billardtischen und Dartscheiben ausgestattet werden. Das künftige Publikum soll auf die junge Generation abzielen. Außerdem soll es jeden Samstag einen Discobetrieb geben, was ja derzeit in Retz fehlt. Der neue Besitzer möchte auf jeden Fall noch im Oktober sein Lokal eröffnen. Das neue Lokal wird „Hirsch - Retzer Gastwerkstätte“ heißen.

Schwarzer Adler

Dorothea Khachab betrieb ihr Lokal „Schwarzer Adler“ in Haugsdorf seit vielen Jahren. Ende August war nun Schluss, die Wirtin sperrte zu. Es dauerte nicht lange, bis sich ein neuer Betreiber fand. Hannes Elmer, ein Retzer, der in Znaim und Havraniky (CZ) mehrere Gastrobetriebe besitzt, hat den „Schwarzen Adler“ gekauft. In drei Etappen soll das Lokal neu adaptiert werden.
In der 1. Etappe soll in einem der drei Gasträume ein Nichtraucher-Tagescafé und in weiterer Folge ein Café samt Wein- und Bierbar entstehen. Elmer möchte im November seinen 1. Teilbetrieb aufnehmen. Die 2. Etappe 2015 ist dann die Renovierung des großen Saales, der in Zukunft für Veranstaltungen bereitstehen soll. Die 3. und letzte Etappe, voraussichtlich im Jahr 2016, ist die Neugestaltung des Biergartens.

Pächter für Schüttkasten

Übrigens Pulkautal und Haugs-dorf: Ein ganz wichtiges Anliegen der Gemeinde Haugsdorf ist es, für den Schüttkasten endlich einen geeigneten Pächter zu finden. Bei einer Pacht von € 400/Monat und bestehender Betriebsstättengenehmigung (keine Ablösen) sollte das doch möglich sein, diesen Betrieb wieder aufleben zu lassen!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.