ISL-Akademie NÖ fährt elektrisch

Bei der Übergabe des Elektroautos v.l.n.r.: Gudrun Witoszek - Raiffeisen Leasing, Dipl.-Kffr. (Univ.) Katharina Olbrich - EVN, Mag. Wolfgang Illes, MBA - Wien Energie, Brigitta Sepia-Gürtlschmidt, MSc- ISL-Akademie NÖ, Dr. Petra Bohuslav - NÖ Landesrätin, Dr. Helga Krismer - Vize Bgm. Baden, Ing. Franz Gunacker - Vize Bgm. St. Pölten, Mag. Carmen Jeitler-Cincelli - Frau in der Wirtschaft Baden, Hermann Steininger, MSc - Bgm. St. Leonhard, DI Oliver Danninger – ecoplus
  • Bei der Übergabe des Elektroautos v.l.n.r.: Gudrun Witoszek - Raiffeisen Leasing, Dipl.-Kffr. (Univ.) Katharina Olbrich - EVN, Mag. Wolfgang Illes, MBA - Wien Energie, Brigitta Sepia-Gürtlschmidt, MSc- ISL-Akademie NÖ, Dr. Petra Bohuslav - NÖ Landesrätin, Dr. Helga Krismer - Vize Bgm. Baden, Ing. Franz Gunacker - Vize Bgm. St. Pölten, Mag. Carmen Jeitler-Cincelli - Frau in der Wirtschaft Baden, Hermann Steininger, MSc - Bgm. St. Leonhard, DI Oliver Danninger – ecoplus
  • Foto: Rücker/EVN
  • hochgeladen von Helga Hinterleitner

„e-pendler in niederösterreich“ unterstützt die ISL-Akademie NÖ im nachhaltigen Mobilitätsmanagement!
Vor einiger Zeit wurde unter Teilnahme von Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, Vize-Bgm. Dr. Helga Krismer und Dipl. Kffr. Katharina Olbrich, EVN, der ISL-Akademie NÖ in Baden ein gefördertes Elektroauto der Marke Nissan Leaf übergeben. Mittlerweile wurde das Auto ausgiebig getestet und nach zwei Monaten Betrieb kann man nur sagen - ein voller Erfolg!
Die ISL-Akademie NÖ (Individualität, Selbstbestimmung, Lebensqualität) bietet Heimhilfe-, Pflegehilfe-, Personenbetreuer- und Alltagsmanagerausbildung, sowie Fort- und Weiterbildung an drei Standorten in Niederösterreich an. Sie beschäftigt bis zu 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Elektroauto wird jetzt ab September, wenn die neuen Kurse beginnen, vor allem für Fahrten zwischen den Ausbildungsstätten St. Pölten, Baden und St. Leonhard/Hw. eingesetzt. Es soll aber auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre täglichen Fahrten zum Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden.
„e-pendler in niederösterreich“ ist eine Kooperation von EVN, Raiffeisen-Leasing und Wien Energie, die von ecoplus und dem Klima- und Energiefonds gefördert wird. In den nächsten drei Jahren soll in einer Modellregion im Süden von Wien der Pendlerverkehr energieeffizienter und klimaschonender gestaltet werden, um somit zur CO2-Reduktion im Verkehr beizutragen.
Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav: “Niederösterreich räumt mit der Landesinitiative „e-mobil in niederösterreich“ wie kaum ein anderes Bundesland der Elektromobilität einen hohen Stellenwert ein. Denn wir sind überzeugt, dass die Zukunft in einer sinnvollen Verbindung von Ökologie und Wirtschaft liegt. Damit schonen wir nicht nur die Umwelt, sondern stärken mit unseren kompetenten Betriebe auch die heimische Wirtschaft.“
Dipl.Kff. Katharina Olbrich, EVN und Projektleiterin von „e-pendler in niederösterreich“: „Mit dem Projekt „e-pendler in Niederösterreich“ unterstützen wir die Mobilitätsbedürfnisse der ISL-Akademie NÖ und ihrer Mitarbeiter/-innen. Ein Elektroauto, zusammen mit einer Elektro-Ladestation und CO2-freiem Strom aus erneuerbarer Energie, ist die richtige Lösung für eine moderne und innovative Mobilität.“

Autor:

Helga Hinterleitner aus Horn

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.