Jahreshauptversammlung des ÖKB Eggenburg: Freude über einen Neuen im Bunde

EGGENBURG. Hubert Hölzl, Obmann des Kameradschaftsbundes Eggenburg, freute sich 27 Kameradinnen und Kameraden sowie zahlreiche Ehrengäste bei derJahreshauptversammlung des Stadtverbandes willkommen zu heißen.

Der Obmann freute sich viele Obmänner wie den Obmann des Ortsverbandes Dietmanns, Karl Nikotim, und Schriftführerin vom Stadtverband Langelois Helene Gneitinger sowie die Obmänner von Langau, Weitersfeld, Geras, Thunau, Burgschleinitz, sowie den Bezirksobmann und Obmann von Röischtz Franz Wickenahuser, den Stadtpfarrer von Eggenburg Josef Schachinger und den Ehrenviertelskommandanten Josef Schmeritznig zu begrüßen.

Ebenso freute sich der Obmann über einen Beitritt des ÖKB-Verbands-Obmannes von Thunau, Anton Mykisek zum Stadtverband Eggenburg.

Die Tätigkeiten des Stadtverbandes Eggenburg sind der ÖKB-Heurige, der Sturmheurige und ein Tagesausflug.
Der Obmann betonte in seiner Rede, dass er überall hinfahren würde wo er eine Einladung bekommen hat. Heuer alleine hat der Obmann 48 Ausrückungen gehabt. Die anderen Vereine zeigten sich sehr begeistert für die Aufopferung dieses Obmannes.

Obmann Hubert Hölzl verkündete, dass heuer eine Gedenkmesse für die beiden Weltkriege (100 Jahre 1. Weltkrieg und 75 Jahre 2. Weltkrieg), sowie ein Spannferkelessen geplant ist.

Der Obmann Hubert Hölzl und der Bezirksobmann durften zahlreiche Auszeichnungen für geleistete Arbeit im Kameradschaftsbund verleihen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen