Drei Akademiker wegen Anti-Asyl-Demo in Gars angeklagt: Freispruch!

5Bilder

GARS. Im Herbst 2016 gab es auf der Burg Gars ein Kennenlern-Fest für Asylwerber und die Bevölkerung von Gars.
Drei Akademiker organisierten im Vorfeld den Widerstand:
Es gab einen Aufruf auf FB mit den Worten: "Die Asylanten sollen uns kennenlernen" und "Wir zeigen denen, wo Gott wohnt." In drei Sprachen, auch auf arabisch war auf dem Flugblatt zu lesen: "Asylanten, ihr seid nicht willkommen."
Für das geplante Treffen wollte man die schweigende Mehrheit vertreten und hoffte auf viele Gleichgesinnte, um auch andere zum Aufwachen zu bringen. Ein entsprechendes Flugblatt hing auch in einem Horner Geschäft.
Das Flugblatt richtete sich "An alle Wichtigtuer - Gutmenschen: Ihr leistet Vorschub bei der schamlosen Ausnutzung unseres Sozialsystems."
Auf dem Fest kam es dann nicht zum erwarteten Eklat.
Die Verfasser des Flugblattes mussten sich allerdings vergangene Woche vor Gericht verantworten - Anklage: Verhetzung.
Die drei Männer wurden von den Vorwürfen gemäß dem Strafantrag freigesprochen. Dies hat die Richterin im Wesentlichen damit begründet, dass sie ihnen nicht die notwendige Vorsatzform der Absichtlichkeit nachweisen kann.
Die Staatsanwaltschaft hat keine Erklärung zum Urteil abgegeben.
Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen