Großer Feuerwehreinsatz: Gartenhaus mit gelagerter Munition brannte

6Bilder

Zu einem Großbrand gerufen wurden am 24.11. um Mitternacht (ganz genau 1 Minute davor) die Freiwilligen Feuerwehren von Frauenhofen, Groß Burgstall, Horn, Mödring, Poigen und St. Bernhard.

Kurzzeitig gefährlich wurde der Löscheinsatz durch im Gartenhaus gelagerte Munition

Ein Gartenhaus mitten im verbauten Ortsgebiet von Frauenhofen war aus unbekannter Ursache in Brand geraten. Brisant: Im "Schuppen" befand sich gelagerte Munition - was die
Arbeiten der Feuerwehr anfänglich erschwerte, da gelagerte Munition während des Brandes explodierte.
"Es gab aber keine Gefahrensituation", so ein Beteiligter am Einsatz.

In dem Gartenhaus befand sich ein Werkstattofen, der an einen gemauerten Kamin angeschlossen war.

Einsatzleiter Andreas Kaindl von der FF Frauenhofen koordinierte die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz mit elf Fahrzeugen und einem Großaufgebot an Feuerwehrmitgliedern.
Zahlreiche Schlauchleitungen wurden bei eisiger Kälte zum Brandobjekt gelegt und der Brandherd mit Belüftungsgeräten entraucht und mit Wärmebildkamera lokalisiert.
Um 2 Uhr wurde Brandaus gegeben.

Auch Polizei und Rotes Kreuz waren im Einsatz. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen