Haben Sie Horn schon bei Nacht gesehen?

Die Horner Weihnachtsbeleuchtung leuchtet dieses Jahr noch einmal schöner und kann auch von zu Hause aus im 360-Grad-Blickwinkel bestaunt werden.

Auch wenn in der heurigen Adventzeit die beliebten Punschstände in der Horner Fußgängerzone nicht besucht werden können, zahlt sich dennoch ein Spaziergang durch die Bezirkshauptstadt aus. Schon in den letzten Jahren hat sich die Stadtgemeinde Horn zur traditionellen Dekoration der Innenstadt in der Adventzeit bekannt und neben der Installation von Lichterketten an Häuser- und Kirchendächern einen Adventkranz sowie beleuchtete Christbäume erworben. Um das Haushaltsbudget der Gemeinde heuer etwas zu schonen, wurden keine weiteren Anschaffungen getätigt, jedoch die noch vorhandenen Lichterketten am Gesims der Bürgerspitalkirche des Museums angebracht. „Auch, wenn der Adventmarkt im Kunsthaus und sämtliche weitere Feierlichkeiten abgesagt werden mussten, soll die Beleuchtung für die richtige Weihnachtsstimmung sorgen“, so Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier. Die Mitarbeiter des Horner Wirtschaftshofes haben es wieder einmal möglich gemacht, rechtzeitig zum Beginn der Adventzeit die Stadt zum Erstrahlen zu bringen, wofür der Bürgermeister sehr dankbar ist.
Und auch für jene Personen, die aus unterschiedlichen Gründen die Horner Weihnachtsbeleuchtung nicht live bewundern können, wurde gesorgt: Horn zur Weihnachtszeit kann auch im Internet von zu Hause aus bestaunt werden. „Seit einigen Wochen gibt es die Möglichkeit auf der Homepage der Stadtgemeinde Horn die Stadt im 360 Grad-Winkel anzusehen. Dieses Modul wurde nun mit aktuellen Bildern erweitert“, erklärt der Maier. Unter https://360.horn.gv.at/ im Menüpunkt „Weihnachten“ sind diese nun zu finden.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen