Gruseligster Film aller Zeiten
Horror aus Horn startet international durch

4Bilder

In wenigen Tage feiert die erste internationale Filmproduktion „The Lodge“ des Regie-Duos Severin Fiala und Veronika Franz in US-amerikanischen und europäischen Kinos Premiere.

HORN. Die beiden werden unmittelbar nach Ihrer Rückkehr aus den Vereinigten Staaten am Donnerstag, dem 13. Februar um 20:00 Uhr ins Stadt-Kino kommen und ihr neuestes Werk persönlich im Rahmen eines Publikumsgesprächs präsentieren.

Ihr erster, im Waldviertel gedrehter Spielfilm „Ich seh Ich seh“ schlug hohe Erfolgswellen und sorgte international für großes Aufsehen. Das lag nicht zuletzt am Trailer, der von US-Medien zum „gruseligsten aller Zeiten“ gekürt und daraufhin zum viralen YouTube-Phänomen wurde.
Für ihren aktuellen Film, eine amerikanisch-britische Produktion, übersiedelten der Horner Severin Fiala und Veronika Franz, die Frau des bekannten, aus Horn stammenden Regisseurs Ulrich Seidl nach Übersee.
Gedreht wurde in Kanada in einer einsamen Waldhütte in den Bergen. Mit Richard Armitage („Hobbit“-Trilogie), der Enkelin von Elvis Presley Riley Keough („Mad Max: Fury Road“), Jaeden Martell („Es“) und Alicia Silverstone („Batman & Robin") konnten Franz und Fiala zudem mit einem exzellenten Cast arbeiten, der „The Lodge“ eine Intensität verleiht, wie man sie im Horror-Kino nur noch selten erlebt.
Entstanden ist ein klaustrophobiesches Kammerspiel in kontraststarken Bildern. Zwei Kinder verbringen mit ihrer Stiefmutter die Weihnachtsferien in den Bergen. Als die drei eingeschneit werden beginnen sich unheimliche Geschehnisse im Haus zu häufen.

KURZINHALT & PRESSENOTIZ - QUELLE: Presseheft zum Film

Horror hat ein neues Zuhause – und es liegt mitten im Wald! Der Journalist Richard (Richard Armitage) beschließt, die Weihnachtsferien mit seinen beiden Kindern Mia (Lia McHugh) und Aidan (Jaeden Martell) sowie seiner neuen Freundin Grace (Riley Keough) in seiner gemütlichen, verschneiten Waldhütte in den Bergen zu verbringen. Doch seine Kinder sind davon alles andere als begeistert: Sie trauen ihrer „zukünftigen Stiefmutter“ nicht über den Weg – und lassen sie das auch bei jeder Gelegenheit spüren. Als Richard beruflich für ein paar Tage in die Stadt fahren muss und seine Familie alleine in den Bergen zurück lässt, passieren jeden Tag neue, unheimliche Ereignisse, die Mia und Aidan in ihrer Meinung bestärken, dass mit Grace irgendetwas nicht stimmt. Und als die Geschwister dann auch noch äußerst grausamen Details aus Graces Kindheit auf die Spur kommen, beginnt ein zunehmend eskalierendes Katz-und-Maus-Spiel, das die Drei an die Grenzen des Wahnsinns - und hindurch - führt...

THE LODGE des österreichischen Regie-Duos Veronika Franz und Severin Fiala, die bereits mit ihrem international gefeierten Horror-Debüt „Ich Seh Ich Seh“ ihr unglaubliches Talent für doppelbödigen Psycho-Horror bewiesen haben, war der Überraschungserfolg des diesjährigen Sundance Filmfestivals. Ein siedender, ultraspannender Trip in die Abgründe der menschlichen Seele, mit dem die legendären britischen Hammer Studios einen Genre-Klassiker produziert haben, der jetzt bereits mit Horror-Hits der letzten Jahre wie „Hereditary“ oder „The Witch“ in einem Atemzug genannt wird. Mit Richard Armitage („Hobbit“-Trilogie, „Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln“), Riley Keough („American Honey“, „Mad Max: Fury Road“), Jaeden Martell („Es“, „The Book of Henry“), Lia McHugh („Along Came the Devil“, TV-Serie „Marvel’s Eternals“) und Alicia Silverstone („The Killing of a Sacred Deer“, „Batman & Robin") konnten Franz und Fiala zudem mit einem exzellenten Cast arbeiten, der THE LODGE eine Intensität verleiht, wie man sie im Horror-Kino nur noch selten erlebt.

Severin Fiala (aus Horn)

– (Regisseur) Severin Fiala wurde 1985 in Österreich geboren und arbeitet als Schriftsteller und Regisseur. Er studierte an der Wiener Filmakademie und war außerdem für das Rote Kreuz tätig. Zunächst erntete er Anerkennung für den preisgekrönten Kurzfilm ELEFANTENHAUT (2009), 11 den er zusammen mit Ulrike Putzer inszenierte. Der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen und wurde als Vertreter Österreichs für die Oscars® ausgewählt. Seine erste Zusammenarbeit mit der Filmemacherin Veronika Franz war der international mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm KERN (2012), der beim Filmfestival von Locarno Premiere feierte. Es folgte 2014 ihr erster gemeinsamer Spielfilm ICH SEH ICH SEH („Goodnight Mommy“, der bei den Filmfestspielen in Venedig seine Weltpremiere hatte. Das Duo realisierte mit THE LODGE seinen ersten englischsprachigen Film, der von Hammer Film produziert wurde.

Veronika Franz

(Regisseurin) Die österreichische Drehbuchautorin und Filmregisseurin Veronika Franz wurde 1965 in Wien geboren. Sie studierte Literatur und Philosophie. Ursprünglich Filmjournalistin für die Wiener Tageszeitung Kurier, begleitet sie seit 1997 als künstlerische Mitarbeiterin die Arbeit des Regisseurs Ulrich Seidl. Unter anderem schrieb sie mit Seidl die Drehbücher für HUNDETAGE („Dog Days“, 2001), IMPORT EXPORT (2007) und die PARADIES-Trilogie (2012/ 2013). Der Dokumentarfilm KERN (2012) war sowohl ihr Regiedebüt als auch der erste Film, den sie zusammen mit dem Filmemacher Severin Fiala drehte. KERN feierte seine Premiere beim Filmfestival in Locarno. Danach folgte ihr erster fiktiver Spielfilm ICH SEH ICH SEH („Goodnight Mommy“, 2014), den sie auch gemeinsam mit Fiala inszenierte und der bei den Filmfestspielen in Venedig seine Premiere feierte. Der Thriller wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und ging als österreichischer Beitrag ins Oscar®-Rennen. THE LODGE ist der erste englischsprachige Film des österreichischen Regie-Duos.

Autor:

H. Schwameis aus Horn

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen