Neuer Primar für die Augenabteilung in Horn

Prim. Univ.-Prof. Dr. Martin Breitenseher (Ärztlicher Direktor), Mag. Franz Huber (Kaufmännischer Direktor), Prim. Dr. Andreas Kölbl (Leiter der Abteilung für Augenheilkunde), Mag. Elisabeth Klang (Pflegedirektorin), Dr. Andreas Reifschneider (Regionalmanager)
  • Prim. Univ.-Prof. Dr. Martin Breitenseher (Ärztlicher Direktor), Mag. Franz Huber (Kaufmännischer Direktor), Prim. Dr. Andreas Kölbl (Leiter der Abteilung für Augenheilkunde), Mag. Elisabeth Klang (Pflegedirektorin), Dr. Andreas Reifschneider (Regionalmanager)
  • Foto: Klinikum Horn
  • hochgeladen von H. Schwameis

HORN. Dr. Andreas Kölbl ist 55 Jahre, verheiratet, Vater von zwei Kindern und leitet ab 1. Juni 2017 die Abteilung für Augenheilkunde am Landesklinikum Horn, welche zu den führenden Augenabteilungen in Niederösterreich mit über 4000 Cataract-Operationen im Jahr zählt.

Dr. Kölbl ist aufgewachsen in Altenburg und besuchte das Aufbaugymnasium in Horn. Nach der Matura leistete er seinen Präsenzdienst ab und begann anschließend mit dem Medizinstudium in Wien. Er promovierte im Juni 1987 und begann seine Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin und anschließend die Ausbildung zum Facharzt Augenheilkunde im damaligen Krankenhaus Horn. Mit 1.1.2002 wurde Dr. Kölbl zum 1. Oberarzt bestellt.

Dr. Andreas Reifschneider, Regionalmanager Waldviertel: „Prim. Dr. Kölbl hat die Augenabteilung des LK Horn bereits bisher interimistisch hervorragend geleitet. Wir freuen uns, das er nun offiziell bestellt wurde. Sein Konzept zur Weiterentwicklung der Augenabteilung mit einem ausgezeichneten Team und seine Persönlichkeit haben uns überzeugt, dass den hohen Anforderungen durch den starken Patientenzustrom in bewährt bester Qualität Rechnung getragen wird.
Wir wünschen ihm und seinem Team für die neue Aufgabe alles Gute und viel Erfolg.“

Prim. Dr. Andreas Kölbl zu einer neuen Behandlungsmethode an der Abteilung: „Die Augenabteilung am Landesklinikum Horn ist stets bemüht, sich moderne Behandlungsmethoden anzusehen, zu prüfen und im Falle des Nutzens für unsere Patienten auch anzubieten. So führen wir seit Februar dieses Jahres eine neue, sehr effiziente und komplikationsarme Operation zur Therapie des Grünen Stars (Glaukom) aus. Die Überweisung erfolgt durch die niedergelassenen Augenfachärzte und für den Eingriff sollte man derzeit noch für eine Nacht stationär bleiben. In Zukunft wird es aber wahrscheinlich möglich sein, auch diesen Eingriff tagesklinisch durchzuführen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen