Langjährige Ungerechtigkeit bei Zeitsoldaten wird beseitigt

„Eine langjährige Ungerechtigkeit in der Pensionsberechnung für Zeitsoldaten wird am Montag im Verfassungsausschuss beseitigt. Da hat sich der Einsatz der SPÖ und Verteidigungsminister Doskozil bezahlt gemacht“, freut sich SPÖ-Sicherheitssprecher Otto Pendl über die Einigung mit der ÖVP am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. „Es wird künftig so sein, dass die Gesamtzeit des Präsenzdienstes zum Beispiel als freiwillig verlängerter Grundwehrdiener oder als Zeitsoldat nunmehr bei der Berechnung der Alterspension für Langzeitversicherte berücksichtigt wird“, erklärte Pendl.

„Die mit der Pensionsreform 2005 unter schwarz-blauer Regierung gemachte Schlechterstellung für Zeitsoldaten können wir damit beseitigen. Davon sind immerhin rund 17.000 Zeitsoldaten betroffen“, so Pendl.

LINK:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen